Zahl der Sportabzeichen steigt weiter
Trendwende

BLSV-Kreisvorsitzender Ernst Werner (links) und Kreisreferent Dietmar Wildenauer (hinten rechts) zeichneten die erfolgreichen Sportler und Vertreter der ersten fünf Vereine aus, die sich über einen Geldpreis von insgesamt 150 Euro freuen durften. Bild: lst

Die Tendenz zeigt nach der Reform vor drei Jahren weiter stetig an: Das Sportabzeichen erfreute sich 2015 im Bezirk Oberpfalz des Bayerischen Landessport-Verbandes (BLSV) erneut großer Beliebtheit. Die Zahl der Abzeichen wuchs von 12 177 (2014) zwölf Monate später auf 12 364 - ein Plus von 187. Extrem spiegelte sich diese Tendenz im Kreis Weiden-Neustadt wider (plus 132). Dies erklärte BLSV-Kreisreferent Dietmar Wildenauer bei der Informationstagung der Sportabzeichen-Prüfer, die im Sportheim der DJK Neustadt über die Bühne ging.

Neue Richtlinien


Nach dem großen Rückgang 2011 hatte sich 2012 die Situation etwas entspannt und 2014 und vor allem 2015 weiter verbessert, erklärten BLSV-Kreisvorsitzender Ernst Werner und Bezirksreferentin Maria Zwickenpflug. Die 2013 greifende Reform sei zwar eher kontraproduktiv gewesen, aber inzwischen gingen die Vereine mit den neuen Richtlinien gut um. Zumal nach den grundlegenden Veränderungen in der Systematik und in den Anforderungen die Meinungen der Prüfer beim BLSV durchaus auf fruchtbaren Boden gefallen seien. "Daher wurden etliche Anpassungen des Leistungskatalogs angepasst", sagte Wildenauer.

Im Kreis Weiden-Neustadt verringerte sich die Zahl der beteiligten Vereine (12) um einen Klub. Eifrigster Verein war dabei der TB Weiden mit 131 Abzeichen. Es folgten der Vorjahres-Spitzenreiter TV Vohenstrauß (116), DJK Neustadt/WN (93), TSG Mantel-Weiherhammer (62), DJK Windischeschenbach (62), SV Altenstadt/WN (55), TSV Flossenbürg (43), DJK Pressath (38), TSV Püchersreuth (17), DJK Weiden (14), VfB Rothenstadt (5) und TSV Neunkirchen (4).

Werner, Wildenauer und Zwickenpflug zeichneten erfolgreiche Sportler aus, die beim Deutschen Sportabzeichen eine runde Zahl erreicht haben. Geehrt wurden für 25 Mal Anita Bauer (TSG Mantel-Weiherhammer), Christina Bertlshofer (DJK Weiden), Marge Eiber (TV Vohenstrauß), Georg Hartl (TV Vohenstrauß) und Ulrich Heine (TV Vohenstrauß). Auf 30 Wiederholungen kamen Jürgen Albrecht (TV Weiden), Hans Fritsch (TB Weiden) und Emmi Weber (TV Vohenstrauß), auf 35 Rudi Netzel (TB Weiden), auf 40 Xaver Strebl (TB Weiden) und auf gar 45 Kurt Heinold (TB Weiden).

Zudem wurden Sportabzeichenprüfer mit der Landesehrung ausgezeichnet, wobei für den im Winter verstorbenen Gottfried Haupt seine Ehefrau Karin die Ehrung entgegennahm: Gertraud Greiner (20 Mal), Andreas Eger (25), Herbert Tischler (30), Erich Kummer (35), Karin Haupt (35) und Gottfried Haupt (45).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.