Fundierte Ausbildung Schlüssel zum Erfolg
Berufsschulzentrum stellt Fachrichtungen und Ausbildungsberufe vor

Gesundes Essen zubereiten, Zutaten einkaufen und richtig kalkulieren. Auch das gehört zur Ausbildung am BSZ. Bild: hfz

Das Berufliche Schulzentrum (BSZ) in Neustadt präsentiert am Samstag, 20. Februar, zwischen 10 und 13 Uhr sein attraktives Angebot. Interessenten können sich an einer Ausbildung der drei staatlichen Berufsfachschulen und der Fachakademie für Sozialpädagogik informieren und anmelden.

Drei Fachrichtungen stehen zur Auswahl: Ernährung und Versorgung, Kinderpflege oder Sozialpflege. Dabei übernimmt die Schule die Rolle des Betriebs. Das bedeutet, dass sie die beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten überwiegend im Unterricht vermittelt. Dazu kommen Praxistage und Wochen in außerschulischen Einrichtungen wie Kindergärten, Horten, Familien- oder Großhaushalten, Seniorenheimen oder Behinderteneinrichtungen.

In zwei oder drei Jahren Vollzeitschule führt der Weg zu folgenden staatlich geprüften Berufsabschlüssen: Assistent für Ernährung und Versorgung, Kinderpfleger, Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer. Damit stehen Arbeitsplätze in der Alten- und Krankenpflege, der Kinderkrankenpflege, der Familien- und Betriebshilfe offen.

Mit einem guten Berufsabschluss und dem Nachweis ausreichender Englischkenntnisse ist an allen drei Berufsfachschulen der mittlere Schulabschluss möglich. Er ist Grundlage für Weiterbildungen, etwa zum Erzieher oder Fachlehrer. Für Interessenten mit mittlerem Schulabschluss ist an der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung die Verkürzung der Ausbildung um ein Jahr möglich. Seit dem Schuljahr 2013/14 besteht die Möglichkeit, mit mittlerem Abschluss und einer zweijährigen Berufsausbildung in einem sozialpädagogischen oder pflegerischen Beruf die staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik schulgeldfrei zu besuchen. Das gilt auch nach vier Jahren Berufserfahrung.

ServiceAußer am Samstag sind täglich Anmeldungen vom 22. Februar bis 18. März zwischen 13 und 16 Uhr mit einem Erziehungsberechtigten möglich. Mitzubringen sind eine Kopie des letzten Zeugnisses und der Geburtsurkunde, ein Foto und ein tabellarischer Lebenslauf. Spätere Anmeldungen sind bei freien Plätzen nach Vereinbarung möglich. Jugendliche, die Landwirt, Tierwirt oder Fachkraft für Agrarservice werden wollen, können sich zum Berufsgrundschuljahr Agrarwirtschaft anmelden. Näheres unter Telefon 09602/944030.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.