Krones schaut zuversichtlich nach vorn

Krones schaut zuversichtlich nach vorn Wegen der guten Geschäftslage im ersten Halbjahr hat Krones seine Prognose für 2015 angehoben. Von jedem Euro Umsatz sollen statt 6,8 Prozent nun 7 Prozent als Vorsteuergewinn übrigbleiben, teilte der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller aus Neutraubling am Donnerstag mit. Der Umsatz soll unverändert um vier Prozent auf 3,07 Milliarden Euro steigen. Damit wird nun ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 215 Millionen Euro erwartet (2014: 192 Millionen Euro). Eigentlich hatte d
Wirtschaft
Neutraubling
24.07.2015
9
0
Wegen der guten Geschäftslage im ersten Halbjahr hat Krones seine Prognose für 2015 angehoben. Von jedem Euro Umsatz sollen statt 6,8 Prozent nun 7 Prozent als Vorsteuergewinn übrigbleiben, teilte der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller aus Neutraubling am Donnerstag mit. Der Umsatz soll unverändert um vier Prozent auf 3,07 Milliarden Euro steigen. Damit wird nun ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 215 Millionen Euro erwartet (2014: 192 Millionen Euro). Eigentlich hatte der Vorstand eine 7-Prozent-Marge erst mittelfristig für erreichbar gehalten. Die Erfolge aus dem laufenden Sparprogramm trieben das Ergebnis aber schon in den vergangenen Monaten nach oben. Im ersten Halbjahr steigerte Krones den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 4,8 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Unter dem Strich stand ein Überschuss von 72,7 Millionen Euro, 16,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Wie Krones weiter mitteilte, wird Michael Andersen, Mitglied der Geschäftsführung von Gea Heat Exchangers, neuer Finanzvorstand. Er übernimmt den Posten von Christian Klenk, der am 1. Januar 2016 neuer Krones-Chef wird. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.