Vertrautes Mysterium
Pressather Chorgemeinschaftgastiert in Niedermurach mit Weihnachtsliedern

Die Pressather Chorgemeinschaft will ihr Publikum am Sonntag, 27. Dezember, in Niedermurach mit weihnachtlichen Melodien verzaubern. Bild: hfz
Kultur
Niedermurach
18.12.2015
40
0

Klingende Inhalte des Mysteriums von der Menschwerdung Gottes: So sehen für die Pressather Chorgemeinschaft Weihnachtslieder aus. Mehr verrät das Ensemble bei einem Auftritt in Niedermurach.

Auf Einladung der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) gastiert die Chorgemeinschaft am Sonntag, 27. Dezember, um 16 Uhr zu einem Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche St. Martin in Niedermurach. Den Schwerpunkt bilden dabei eine Reihe traditioneller Weihnachtslieder, vornehmlich aus dem deutschsprachigem Raum. Alte, vertraute Weisen - mal im traditionellem Stil, mal in einem moderneren harmonischen Gewand - sollen dem Zuhörer eine Gefühlswelt eröffnen, ein Feld, auf dem er sich selbst wiederfindet oder mitgenommen fühlt.

Kleines Meisterwerk


Weihnachten - dieses Mysterium mag in jedem Herzen eine etwas andere, mit der eigenen Biografie eng verwobene persönliche Resonanz finden. Dieser Tatsache möchte die Chorgemeinschaft St. Georg Pressath mit ihrem diesjährigen Weihnachtskonzert Rechnung tragen. Neben altbekannten Melodien erklingt "A Ceremony of Carols", ein Chorwerk von Benjamin Britten, im Original für dreistimmigen Knabenchor (oder Frauenchor), Solostimmen und Harfe. Dieses kleine Meisterwerk, das am 4. Dezember in London uraufgeführt wurde, gibt es nun in einer Bearbeitung für gemischten Chor.

Die Chorgemeinschaft St. Georg Pressath entstand im Januar 1992 auf Initiative ihres Chorleiters Richard Waldmann und einiger begeisterter Sänger, mit denen er schon vorher gemeinsam musiziert hatte. Diese stammen aus Pressath und der weiteren Umgebung, wobei für bestimmte Projekte immer wieder befreundete Chorsänger mitwirken.

Der Chor sieht seine Aufgabe besonders in der Pflege der geistlichen Musik mit dem Ziel einer möglichst lebendigen, textbezogenen Interpretation. Der Schwerpunkt liegt bei A-cappella-Literatur, wobei besonders den Werken zeitgenössischer Komponisten große Aufmerksamkeit gewidmet wird. Der Bezirk Oberpfalz würdigte das Engagement des Chores 2012 mit dem Kulturpreis.

Kartenvorverkauf


Karten gibt es im Vorverkauf im Pfarrbüro in Teunz, im Pfarrbüro in Oberviechtach und bei "Zweirad Rossmann" in Niedermurach für 10 Euro (an der Abendkasse 12 Euro).

Ortsschild und Pfosten entfernt

Oberviechtach. Ein unbekannter Täter riss in der Zeit zwischen Freitag, 11., und Samstag, 12. Dezember, das Ortsschild am Oberviechtacher Ortseingang aus Richtung Hof und drei Leitpfosten aus. Der Vandale legte Schild und Pfosten dann bei einem Strohballenlager circa 400 Meter weiter (Flurweg in Richtung Hanau) ab. Der Schaden beträgt laut Polizeibericht etwa 500 Euro. Hinweise an die Inspektion Oberviechtach, Telefon 09671/92010, werden erbeten.

Fensterscheibe eingeworfen

Oberviechtach. Das Tennisheim an der Muracher Straße hat sich ein bislang Unbekannter offensichtlich als Ziel für Wurfübungen ausgesucht. Mit einem Pflasterstein traf er laut Polizeibericht in der Zeit zwischen 3. und 16. Dezember eine Fensterscheibe des Vereinsheimes. Entwendet wurde in den Räumen aber bis zur Entdeckung am Mittwoch um 11 Uhr offenbar nichts. Die Polizei hat Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. Schaden circa 1000 Euro. Die Polizeiinspektion Oberviechtach hofft nun auf Hinweise unter Telefon 09671/92010.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.