"Alaska" glänzt als großer Wurf

Um näher bei den Tieren zu sein, setzten sich die Kinder ganz einfach in den Streichelzoo und kuschelten ein wenig mit den flauschigen Hasen.
Lokales
Niedermurach
12.12.2014
0
0

Liebe zu Tieren, aber auch Pflichtgefühl vermittelt der Kleintierzuchtverein Niedermurach schon den ganz jungen Mitgliedern. Dafür hat der Verein jetzt bei einer Lokalschau viel Lob und Bewunderung geerntet.

"Der Kleintierzuchtverein ist deshalb einer der wichtigsten Vereine in der Gemeinde, da er den Kindern und Jugendlichen die Liebe zu den Tieren und zur Kreatur näherbringt und sie auch zu Pflichten gegenüber ihren Tieren erzieht", meinte Bürgermeister Martin Prey. Er dankte den Züchtern für ihr Engagement, das nicht nur bei der Lokalschau sichtbar wurde. Mit der Ausstellung feiern die Züchter ihr "Erntedankfest": Sie ernten meist gute Bewertungen, und einige Male gab es immerhin 97 von 100 möglichen Punkten.

52 Tiere in der Wertung

Bereits am Samstagmorgen wurden die Tiere von den Preisrichtern bewertet. Für Rasse-Merkmale, den Körperbau, den Gesamtzustand und die Sauberkeit der Tiere gab es Punkte. In diesem Jahr wurden den Preisrichtern 52 Kaninchen sechs verschiedener Rassen vorgestellt. Die Züchter waren mit den Bewertungsergebnissen sehr zufrieden, gab es doch mit ein paar 97ern einige Spitzenbewertungen. Doch auch die Bandbreite mit Qualität konnte sich wieder sehen lassen. Das stellte der Vorsitzende des Kleintirzuchtvereins, Martin Fuchs, am Sonntag nach dem gemeinsamen Mittagessen der vor der Pokalverleihung im Saal des Gasthauses Pröls fest.

Vereinsmeister wurde Johann Deyerl, der für seinen Wurf "Alaska" (Bewertung der vier Tiere zusammen) von den Preisrichtern stolze 386 Punkte bekam. Den ersten Preis holte sich mit der Rasse "Kleinsilber schwarz" und 385 Punkten Karl Bodensteiner, vor Eduard Zitzmann mit der Rasse Kleinsilber graublau und 384 Punkten. Den dritten Preis gewann Reinhold Meier mit der Rasse "Castor Rex" und 382 Punkten.

Weiter gewann Johann Deyerl einen Landesverbandsehrenpreis (LVE), Karl Bodensteiner bekam einen Bezirksverbandsehrenpreis (BVE). Edi Zitzmann holte zwei weitere Kreisverbandsehrenpreise (KVE). Den "besten Rammler" stellte Karl Bodensteiner vor mit einem Exemplar der Rasse "Kleinsilber schwarz" und 97 Punkten. "Beste Häsin" wurde mit ebenfalls 97 Punkten ein Tier der Rasse "Castor Rex" aus dem Stall von Reinhold Meiser.

Streichelzoo und Tombola

Bürgermeister Martin Prey wusste als Landwirt die Arbeit der Züchter besonders zu schätzen. Er wisse auch, wie viel Zuwendung die Tiere brauchen, um prächtig gedeihen zu können. Die Kinder hatten ihre besondere Freude am Streichelzoo. Begehrt waren aber auch die Preise bei der Tombola: Da musste so mancher Opa schon mehrfach seinen Geldbeutel locker machen - und wurde dafür mit der Freude seiner Enkel entschädigt.

Nach der Preisverleihung dankte Vorsitzender Martin Fuchs allen, die wieder zum Gelingen der Lokalschau ihren Beitrag geleistet haben. Sein besonderer Dank galt der Familie Pröls, die einmal mehr ihren Saal zur Schau zur Verfügung gestellt und gut aufgekocht hatte. Hier würde sich die Kleintierzüchterfamilie einfach gut aufgehoben fühlen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.