Bunte Farbtupfer vor einem mächtigen Schutzschild

Bunte Farbtupfer vor einem mächtigen Schutzschild (boj) Zwar hat der böige Ostwind die weiße Pracht von den Bäumen und teilweise auch von den Dächern gefegt, trotzdem tragen Dorf und Landschaft ihren Wintermantel. Als weithin sichtbare Farbtupfer beleben Kirche und Häuser die Umgebung und unterbrechen das einheitliche Weiß des Winters. Als dominierendes Bauwerk steht die Pfarrkirche St. Martin inmitten des Ortes, die stattlichen Häuser des alten Ortskerns um sich geschart. Dahinter baut sich wie ein mäc
Lokales
Niedermurach
19.02.2015
0
0
Zwar hat der böige Ostwind die weiße Pracht von den Bäumen und teilweise auch von den Dächern gefegt, trotzdem tragen Dorf und Landschaft ihren Wintermantel. Als weithin sichtbare Farbtupfer beleben Kirche und Häuser die Umgebung und unterbrechen das einheitliche Weiß des Winters. Als dominierendes Bauwerk steht die Pfarrkirche St. Martin inmitten des Ortes, die stattlichen Häuser des alten Ortskerns um sich geschart. Dahinter baut sich wie ein mächtiger Schutzschild der Burgberg mit der darauf thronenden, einst unbesiegbaren Burg Haus Murach auf. Gerade jetzt, wo die Laubbäume sich im Winterschlaf befinden und sozusagen "durchsichtig" sind, erlauben sie einen besonderen Blick auf die Ruine und lassen die frühere Größe der ganzen Anlage erahnen. Das Adelsgeschlecht der Muracher gab der Burg, dem Dorf und dem durchfließenden Flüsschen seinen Namen. Auf dem Platz des heutigen Wohn- und Geschäftshauses Pirzer (im Bild links neben dem Kirchturm) stand einst das Schloss der Muracher, die hier (besonders gern im Winter) residierten. Zahlreiche Grabplatten in der Pfarrkirche St. Martin geben Zeugnis vom jahrhundertelang ansässigen Geschlecht der Muracher. Burg Haus Murach und Dorf Niedermurach mit Schloss, Kirche und Bach bildeten damals wie auch heute eine Einheit. Diese Einheit unterstreicht in eindeutiger Weise dieses Foto. Die altersgraue Burg auf stolzer Höhe, wie sie im Murachlied besungen wird, und das aufragende Gotteshaus stellen zudem zwei Ruhe ausstrahlende Größen im Murachtal dar, in deren Umgebung es sich gut leben lässt. Bild: boj
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.