Feuerwehr für verstärkte Zusammenarbeit mit Nachbarn
Noch ausbaufähig

Lokales
Niedermurach
09.01.2015
7
0
Wenig Einsätze, aber viele Ausbildungsstunden hat die Feuerwehr im vergangenen Jahr verbucht. Allein für die Jugendfeuerwehr mit 15 Mitgliedern listete Jugendwart Gerald Bär bei der Jahreshauptversammlung 30 Stunden zur feuerwehrtechnischen Ausbildung auf. Sie bildeten den Grundstein für das ausgezeichnete Abschneiden beim Erwerb der Deutschen Jugendspange in Oberviechtach, wo die Feuerwehr landkreisweit die höchste Punktzahl erreichte.

Stellvertretender Jugendwart Dominik Schießlbauer präsentierte eine Gesamtaufstellung, wonach die Jugendlichen insgesamt 442 Übungsstunden leisteten. Die beiden Jugendwarte haben insgesamt 290 Stunden Freizeit investiert. Von einem eher ruhigen Jahr in Bezug auf Einsätze berichtete Kommandant Gerhard Fleck. Die Feuerwehr war zu drei technischen Hilfeleistungen gerufen worden, zu einem Brand nach Teunz, einer Löschübung bei der Schreinerei Danzl und einer Sicherheitswache beim Erntetanz. Außerdem gab es eine Fehlalarmierung. 16 Übungen mit den Schwerpunkten Bekämpfung von Bränden, Funkausbildung sowie Fahrzeug- und Gerätekunde am neuen Einsatzfahrzeug absolvierten die Mitglieder. Daniel Fröhler und Christian Raiml nahmen mit Erfolg am Atemschutz-Lehrgang in Thanstein teil. Wolfgang Pflug absolvierte den Lehrgang "Leiter des Atemschutzes", Stephan Böhm und Dominik Schießlbauer waren beim Gruppenführerlehrgang an der Feuerwehrschule dabei.

Mit Tobias Gillitzer jun. und David Niederalt nahm der Kommandant zwei Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr auf. Zudem beförderte er Martin Prey jun. zum Feuerwehrmann, Christian Dobmeier zum Oberfeuerwehrmann, Stephan Böhm und Dominik Schießlbauer zum Hauptfeuerwehrmann und Wolfgang Pflug zum Löschmeister. Kommandant Fleck berichtete von nunmehr zwölf ausgebildeten Atemschutzträgern, gab einen Ausblick und dankte den Gerätewarten Markus Lingl und Sandro Kramer sowie den Jugendwarten für ihre ausgezeichnete Arbeit. Der Leiter des Atemschutzes, Wolfgang Pflug, informierte über gemeinsame Übungen mit den Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehr Oberviechtach hervor. Diese seien für ihn richtungweisend und ausbaufähig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.