Für Jugend und zur Motivation

Beim Marsch zum Feststodl waren neben der Feuerwehrführung mit Kreisbrandrat Robert Heinfling (links vorne) und Kreisbrandinspektor Richard Fleck (rechts vorne) auch der stellvertretende Landrat Joachim Hanisch, Pfarrer Herbert Rösl und Bürgermeister Martin Prey dabei.
Lokales
Niedermurach
06.10.2015
1
0

Wenn die "Berzhofer" ihre Kirwa feiern, rührt sich immer was, wie schon der Kirwaauftakt (Bericht unten) gezeigt hat. Doch am Sonntagmorgen stand zunächst der Festgottesdienst mit anschließender Weihe des Mannschaftstransportwagens der Feuerwehr Pertolzhofen an.

Mit einem "Gott beschütze Land und Leit" des "Murachtaler Dreigesangs" begann am Kirwasonntag der christliche Teil der "Kirwa" im vollen Gotteshaus. Da viele Feuerwehren aus der Region der Einladung der Pertolzhofer Feuerwehr zur Weihe ihres neuen Mannschaftstransportwagens gefolgt waren, feierte auch vor der Kirche noch eine große Anzahl Gläubiger das Messopfer mit.

Mensch im Mittelpunkt

Dass dieses zu einem "Festgottesdienst" geworden ist, dafür sorgte der "Murachtaler Dreigesang" mit seinen herrlichen Männerstimmen, mit denen sie Gott lobten und den Menschen viel Freude bereiteten. Pfarrer Herbert Rösl gratulierte der Feuerwehr zu ihrem neuen Fahrzeug und dankte für die immer gute Pflege und Instandhaltung des Gotteshauses. Jeder, so der Priester, solle in der Kirche den Herrgott finden, sich an ihn wenden und wenn nötig, auch um seine Hilfe bitten können.

"Kirche und Feuerwehr haben gemeinsam, dass bei ihnen der Mensch im Mittelpunkt steht, mit ihrer Hilfe in Notfällen leisten die Feuerwehren Dienst am Menschen, womit sie auch den Auftrag Gottes erfüllen". In den Fürbitten wurde auch der Menschen, die ohne Hoffnung und aller Verstorbenen gedacht und der "Murachtaler Dreigesang" bat im Gesang vor der Kommunion "Verzeih uns alle Sünden, die wir im Leben ham gmacht". Mit dem "Großer Gott wir loben Dich" endete der Festgottesdienst.

Verbundenheit gezeigt

Vor der Kirche stand schon der geschmückte, neue Mannschaftstransportwagen zur Segnung bereit und Pfarrer Herbert Rösl rief im gemeinsamen Gebet den Segen Gottes auf dieses Fahrzeug herab und bat Gott, dass alle die mit diesem Fahrzeug unterwegs sind, vor Schaden bewahrt werden. Zu den Klängen der "Edelweißkapelle" und den Juchzern "Wer feiert Kirwa?" ging es in den Vereinsstodl, wo der stellvertretende Vorsitzende Benjamin Ziereis den Begrüßungspart übernahm. Er freute sich darüber, dass neben zahlreichen Ehrengästen viele Feuerwehren aus der Region zum Mitfeiern gekommen waren.

In Grußworten gratulierten stellvertretender Landrat Joachim Hanisch, Kreisbrandrat Robert Heinfling und Bürgermeister Martin Prey der Pertolzhofener Feuerwehr zu ihrem neuen Mannschaftstransportwagen. Das Fahrzeug stehe neben dem Einsatz vor allen Dingen auch der Feuerwehrjugend zur Verfügung und sei auch deren Motivation dienlich. Kommandant und dritter Bürgermeister Herbert Laubmann dankte der Gemeinde für die Unterstützung beim Ankauf des Fahrzeuges und lobte die Feuerwehrkameraden, die bei der Umrüstung in zahlreichen Arbeitsstunden mitgeholfen haben.

Diese gemeinsame Arbeit habe auch die Kameradschaft weiter gefördert und gezeigt, dass auf die Feuerwehrkameraden Verlass sei, wenn sie gebraucht werden. Die "Edelweißkapelle" spielte zünftig zum Frühschoppen auf und es konnte gleich nahtlos beim "Schweinsbraten mit Knödel" zu Mittag gegessen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.