Für Sicherheit in Bereitschaft

Lokales
Niedermurach
30.10.2015
3
0

Ein Aktiver steht an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für die Allgemeinheit zur Verfügung. Die Bedeutung des Feuerwehrdienstes stand deshalb beim Kameradschaftsabend der Niedermuracher Wehr im Mittelpunkt.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder und aktiver Feuerwehrleute war der zentrale Punkt im Vereinslokal Gillitzer. Der Kameradschaftsabend erfuhr durch die Anwesenheit von Landrat Thomas Ebeling und der Kreisfeuerwehrführung eine besondere Wertschätzung. Sichtlich erfreut darüber begrüßte Vorsitzender Reinhard Höhbauer Bürgermeister Martin Prey, Kreisbrandrat Robert Heinfling, Kreisbrandinspektor Richard Fleck und Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner, bevor er die Ehrung langjähriger Mitglieder vornahm.

Drei "Schwergewichte"

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein erhielt Alois Gillitzer junior, der von 2001 bis 2008 als Jugendwart die Jugendfeuerwehr leitete, die silberne Vereinsehrennadel mit Urkunde. 40 Jahre Mitglied im Verein ist Hans Salomon, aktiver Feuerwehrmann bis zu seiner Heirat nach Hagendorf bei Waidhaus. Ebenfalls 40 Jahre Mitglied ist Ehrenkommandant Martin Pflug, von 1976 bis 1998 Kommandant der Feuerwehr und ein Schwergewicht in Sachen Aufbau und Organisation von Brandschutz und Verein in dieser Zeit. Beide erhielten die goldene Vereinsehrennadel mit Urkunde. Freude über die zahlreichen Ehrengäste brachte Kommandant Gerhard Fleck zum Ausdruck und leitete zur Ehrung langjähriger aktiver Kameraden über.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Sandro Kramer und Alfred Thanner das staatliche Feuerwehrehrenzeichen in Silber mit Urkunde sowie die Bayerische Ehrenamtskarte. Sandro Kramer begann seine aktive Dienstzeit bei der FFW Schneeberg und setzte diese mit Leistungsabzeichen in Niedermurach fort. Er besuchte den Sprechfunker- und den Atemschutzgeräteträger-Lehrgang, ist zweiter Gerätewart und Beisitzer in der Vorstandschaft. Alfred Thanner erwarb alle Leistungsabzeichen "Wasser" und besuchte den Maschinistenlehrgang. Außerdem ist er seit 1998 Fahnenträger des Vereins.

Alois Fronhofer und Leonhard Stepper erhielten für 30-jährige Dienstzeit die vereinsinterne Auszeichnung in Form eines Ärmelstreifens. Alois Fronhofer erwarb bei der Jugendfeuerwehr Rottendorf bei Nabburg die Bayerische und die Deutsche Jugendspange und nahm dann als Aktiver regelmäßig an Leistungsprüfungen teil. Nach seiner Heirat trat er der Niedermuracher Feuerwehr bei und leistet seitdem hier aktiven Feuerwehrdienst.

Leonhard Stepper war Mitglied der Jugendfeuerwehr Wolfsfeld (Gemeinde Kastl bei Amberg), erwarb als Aktiver alle Leistungsabzeichen "Wasser" und wurde bis zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Seit seiner Heirat leistet er aktiven Feuerwehrdienst in Niedermurach. Landrat Thomas Ebeling brachte seine Anerkennung zum Ausdruck und betonte, dass er gerne zu Ehrungen aktiver Feuerwehrleute komme. Er freute sich über die lockere, familiäre Atmosphäre und würdigte den großartigen ehrenamtlichen Dienst, der nicht hoch genug einzuschätzen sei.

Kreisbrandrat Robert Heinfling dankte den Aktiven und merkte an, dass Feuerwehrdienst zuweilen eine höchst ernsthafte Angelegenheit sei. Deshalb begrüßte er es, die Kameradschaft im Verein auch auf humorvolle Weise zu leben. Heinfling wies auf die Vorteile der Ehrenamtskarte hin, die zeitlebens gilt und zur Förderung des Ehrenamtes beitragen soll. Gerade die ehrenamtlich handelnden Aktiven der Feuerwehr würden in hohem Maße zur Sicherheit der Bevölkerung beitragen.

Vorbilder für Jugend

Bürgermeister Martin Prey gratulierte zu den Auszeichnungen. Er gab zu verstehen, dass 25, 30 oder 40 Jahre eine lange Zeit seien, die letztlich aber eine wertvolle Zeit für die Allgemeinheit und für sich selber bedeute. Er freute sich über die zuletzt gezeigten Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und war überzeugt, dass die Jubilare durchaus Vorbilder für die Jugendlichen seien. Kommandant Gerhard Fleck und Vorstand Reinhard Höhbauer dankten abschließend allen Mitgliedern, Ehefrauen und Freundinnen, die sich mit Tatkraft in die notwendigen Arbeitseinsätze einbrachten und zum Gelingen der alljährlichen Vereinsveranstaltungen beigetragen haben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.