Mit Musik und Fantasie

Lokales
Niedermurach
12.12.2014
4
0
Die "kleinste Kunsthalle der Welt" am Bayerisch-böhmischen Freundschaftsweg war erneut Anziehungspunkt für Kunstinteressierte, als im Container die Ausstellung mit Skulpturen von Martin Schneider eröffnet wurde.

So genau weiß Martin Schneider anfangs nie, was er aus Granit, Marmor oder Muschelkalk herausschälen wird. Erst im Verlauf seiner Arbeit finde er im Stein selbst die Formen, die es herauszuarbeiten gelte. Jeder Stein habe sein eigenes Innenleben, das er während seiner Arbeit spüre und dem er mit Hammer, Meißel oder durch Schleifen eine Form geben müsse.

Wie die Gäste bei der Eröffnung feststellen konnten, haben die Skulpturen, je nachdem wie sie gedreht werden, eine völlig andere Form. Mit etwas Fantasie können daraus Figuren abgeleitet werden. Nach der Eröffnung ging es in das Atelier von Heiko Herrmann, wo "Olli und die Blinden" zünftig aufspielten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.