Orgel-Jubiläum mit Gottesdienst, Führung und kostenlosem Flyer
"Königin" 100 Jahre alt

Lokales
Niedermurach
17.10.2015
3
0
Einst gehörten auch "Drumpeten" und eine "Drummel" zum Inventar der Kirche in Pertolzhofen. So ist es jedenfalls in einem Verzeichnis von 1808 vermerkt. Diese Instrumente sind längst verschwunden. Immerhin 100 Jahre hat aber die Orgel auf Ihrem Buckel. Ihr Jubiläum steht am Sonntag im Mittelpunkt eines Gottesdienstes.

Am Sonntag, 18. Oktober, feiert die Expositur Pertolzhofen um 8.30 Uhr einen Gottesdienst zum 100-jährigen Bestehen der "Königin der Instrumente". Der Organist Dr. Josef Betz spielt auf dem alten Instrument, zeigt und erklärt es dann im Anschluss an die Messfeier. Zu diesem besonderen Anlass wurde auch ein Flyer gestaltet, der kostenlos ist, in der Kirche aufliegt und viele Informationen zur Geschichte der Orgel beisteuert.

Für die Gottesdienstbesucher besteht im Anschluss daran auch die Möglichkeit, zum Frühschoppen ins benachbarte Gasthaus Winderl einzukehren. Ein kurzer Auszug zur Geschichte der Orgel macht deutlich, dass laut Inventarverzeichnis der Kirche von Pertolzhofen aus dem Jahre 1808 neben einer Orgel auch zwei Pauken samt Remmer, zwei alte "Drumpeten" und eine "Drummel" zum Bestand an Musikinstrumenten gehörten. 1862 wurde diese Orgel zu einem damals beträchtlichem Betrag repariert.

Im August 1915 ließ dann Expositus Brombierstäudl die jetzige Orgel einbauen. Ein Schild am Spieltisch der Orgel erinnert daran. Beim Einbau konnte der Orgelprospekt des alten Instruments erhalten werden. Der Spieltisch wurde allerdings umgedreht, so dass der Organist mit Blickrichtung auf den Altar sitzt. Erbauer der Orgel war die Firma Martin Binder & Sohn mit Inhaber Wilibald Siemann und Cie aus Regensburg. Bei der Renovierung der Kirche im Jahr 2004 war auch für die Orgel eine Überholung fällig.

Die Firma Thomas Jann aus Allkofen hatte die umfangreiche Restauration damals übernommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.