Schützenverein "Schlossfalke" stolz auf Jungschützen
Auch auf Gauebene vorne mit dabei

Lokales
Niedermurach
06.03.2015
2
0
Wenn ein Schützenverein bei der Gaumeisterschaft zehn Gold- und vier Silbermedaillen holt und auch noch in den Mannschaftswertungen vier erste Plätze belegt, dann kann durchaus wieder von einem sportlich sehr erfolgreichen Schützenjahr gesprochen werden. Die Jahresbilanz von Schützenmeister Michael Fuchs konnte sich bei der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins "Schlossfalke" Pertolzhofen am Freitag im Vereinslokal Winderl sehen lassen.

Fuchs erinnerte beim Gedenken an den verstorbenen Michael Urban und Schriftführerin Maria Hoch trug ein detailliert verfasstes Versammlungsprotokoll vor. Mit 122 Mitgliedern ist der Schützenverein immer noch gut aufgestellt. Höhepunkte des Vereinsjahres waren das Königsschießen, ein wieder sehr lohnendes "Summer Opening" und die Teilnahme an den einzelnen Schießterminen, bei denen vor allen Dingen auch von der fleißig trainierenden Jugend sehr gute Schießergebnisse erzielt werden konnten.

Drei Mal in Folge

Schießleiter Martin Alwang listete die einzelnen Schießen und die dabei erzielten Ergebnisse auf, wobei die Mitglieder besonders bei den Gaumeisterschaften erfolgreich waren. Wie Jugendwart Martin Fuchs berichtete, haben acht Jugendliche am ASB-Jugend-Ranglistenturnier teilgenommen, auch beim OSB-Mini-Cup konnten ein paar vordere Plätze geholt werden. Da beim Gauschießen der Jugend-Teller zum dritten Mal in Folge gewonnen wurde, bleibt dieser nun im Vereinsbesitz. Beim Jungschützenzeltlager galt das Motto "20 Jahre Jugend schreibt Vereinsgeschichte". Dabei kam das von Altbürgermeister Rainer Eiser gestiftete neue Zelt gerade recht. Eine Gau-Badefahrt rundete das Jugendprogramm ab. Dass bei Kassenwart Alfons Ziereis die Finanzen immer stimmen, wusste Revisorin Sonja Völkl zu berichten.

Lob für Idealismus

Bürgermeister Martin Prey kann nur immer wieder die Vereine und deren Idealismus loben. Was überall im Ehrenamt und besonders auch bei den Pertolzhofener Schützen geleistet wird, sorge für ein intaktes Gemeindeleben, über das er sich immer wieder nur freuen könne. Gerade die von Jugendwart Martin Fuchs geleistete Arbeit könne nicht hoch genug geschätzt werden, gelte es doch, die Jugend einer sinnvollen Tätigkeit zuzuführen und sie mit Disziplin, Trainingsfleiß und Gemeinschaftssinn auf Tugenden vorzubereiten, die ihnen auch das Leben abfordern wird.

Mit einem Ausblick auf das neue Vereinsjahr und Dankesworte an alle Aktiven und Helfer beendete Schützenmeister Michael Fuchs die Jahreshauptversammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.