Jahresbilanz der Feuerwehr Nottersdorf
In vielerlei Hinsicht aktiv

Ein neuer Anstrich soll dem Gerätehaus der Feuerwehr Nottersdorf wieder ein frisches Aussehen verleihen. Bild: boj
Vermischtes
Niedermurach
10.03.2016
12
0

Wenn auch die Aktiven zu keinem Einsatz gerufen wurden, so zeigte sich die Feuerwehr Nottersdorf doch in vielerlei Hinsicht sehr aktiv. Zudem macht die moderne Technik auch vor kleinen Feuerwehren nicht halt. Der Digitalfunk markierte einen Schwerpunkt bei der Ausbildung.

Niedermurach-Nottersdorf. Zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Kirschenbauer begrüßte Vorstand Markus Kirschenbauer auch Bürgermeister Martin Prey, Altbürgermeister und Ehrenmitglied Rainer Eiser sowie Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner. Die Versammlung gedachte zu Beginn ihres verstorbenen Ehrenmitglieds Michael Schlagenhaufer, langjähriger Kommandant und Vorstand des Vereins.

Einsatzübungen


Kirschenbauer listete die Unternehmungen des Vereins auf. Dazu zählte der Besuch des Florianstages in Zeinried, das Schützenfest in Dieterskirchen, die Gründungsfeste der Feuerwehren Oberviechtach und Fuchsberg sowie die Fahrzeugsegnung der Feuerwehr Pertolzhofen. Außerdem beteiligten sich die Mitglieder an kirchlichen und weltlichen Festen und griffen auch zum Luftgewehr beim Gemeindeschießen. Als Erfolg wertete der Vorstand die "Fahrt ins Blaue", die auch heuer eine Neuauflage erfahren wird. Fest eingeplant sind die Teilnahme am Florianstag in Niedermurach am 7. Mai sowie am Festzug beim Heimatfest in Winklarn am 15. Mai. Von einem ruhigen Jahr berichtete Kommandant Konrad Schlagenhaufer, da die Feuerwehr von Einsätzen verschont blieb. Neben den normalen Übungen beteiligten sich die Aktiven an einer Einsatzübung gemeinsam mit den Feuerwehren Wagnern und Pertolzhofen sowie an der Brandschutzwoche mit allen gemeindlichen Wehren.

Leistungen gewürdigt


Für die Motorspritze werde man künftig das hochwertigere Aspen-Vier-Takt-Alkylatbenzin verwenden, um Startproblemen vorzubeugen. Mit dem Digitalfunk war auch die Feuerwehr Nottersdorf konfrontiert. Der Kommandant verwies hier auf absolvierte Lehrgänge der Aktiven. Einen Bericht über das Vereinsvermögen legte Kassier Michael Eckl vor. Trotz des geringfügigen Minusbetrages, bedingt durch die Anschaffung eines Notebooks für die Mitglieder- und Kassenverwaltung sowie die Festbesuche, präsentierte er die Vereinskasse als sehr solide. In seinem Grußwort würdigte Bürgermeister Martin Prey die Leistungen des Feuerwehrvereins für den Brandschutz. Er legte der Vereinsführung nahe, interessierte Jugendliche in die Jugendfeuerwehren von Niedermurach oder Pertolzhofen zu integrieren, um so den eigenen Nachwuchs zu sichern. Gleiches gelte auch für Interessierte an einer Atemschutzausbildung. Für den geplanten Neuanstrich des Gerätehauses sicherte er die Übernahme der Materialkosten durch die Gemeinde zu.

Nachdem sich der neue Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner bei seinem Antrittsbesuch vorgestellt hatte, wies er darauf hin, dass auch kleine Feuerwehren für Einsätze zur Verfügung stehen und entsprechend ausgebildet sein müssen. Er ging auf die Probleme mit der Personalisierung des Atemschutzes ein und betonte die Wichtigkeit der Digitalfunkausbildung. Eine fundierte Schulung zur sicheren Bedienung der Funkgeräte sei unerlässlich, um Fehlalarmierungen zu vermeiden.

Per Handschlag erfuhr Christian Baier seine Neuaufnahme in den Verein. Zum Schluss erging der Hinweis, kontrollierte Abbrände von Gartenabfällen, Obstbaumschnitt oder Ästen innerorts oder im Wald vorher bei der Verwaltungsgemeinschaft oder direkt bei der ILS zu melden. Wer dies nicht beachtet, riskiert es, ausgelöste Feuerwehreinsätze aus eigener Tasche bezahlen zu müssen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahresbilanz (78)Feuerwehr Nottersdorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.