Volle Hütte und tolle Musik

Die Landjugend Niedermurach freute sich über eine volle Hütte. Das beheizte Partyzelt bei der Mehrzweckhalle war ideal zum Feiern. Bilder: boj (2)
Vermischtes
Niedermurach
07.11.2016
331
0

Hüttengaudi statt Erntetanz: Die Landjugend Niedermurach packte die herbstliche Traditionsveranstaltung vor zwei Jahren in ein neues Gewand. Der Erfolg ließ nicht auf sich warten. Das Partyzelt platzte auch heuer aus allen Nähten und nicht nur die Jugend feierte ein ausgelassenes Fest.

Zum zweiten Mal veranstaltete die Katholische Landjugend (KLJB) Niedermurach ihre Hüttengaudi, welche sich als durchschlagender Erfolg präsentierte. Mit dieser Veranstaltung beschritt die Landjugend einen neuen Weg anstelle des früheren Erntetanzes. Statt in die Mehrzweckhalle wurde in ein Partyzelt mit Hüttenatmosphäre eingeladen.

Damit diese Atmosphäre auch zum Tragen kam, zauberten ideenreiche Mitglieder eine ansprechende Dekoration in das vorher eher farblose Zelt. So entstand eine sehr lange Hüttenbar und eine ebenso rustikale Getränkehütte für Bier und alkoholfreie Drinks, gezimmert aus Abfallbrettern vom Sägewerk. Auch DJ "Maximal" thronte in einer urigen Hütte und erfreute sich an exponierter Stelle eines ausgezeichneten Blicks auf die Gäste.

Die Zeltplanen waren mit großen bemalten und beschrifteten Herzen bestückt und selbst das "Raucherstüberl" konnte sich sehen lassen und brauchte kein driestes Dasein fristen. Es bot sich also eine Dekoration der Extraklasse, bei der die Begeisterung junger Leute zu ihrer Arbeit sichtbar wurde. Und dann hatten die Vereinsmitglieder auch noch eine volle "Hütte" zu versorgen. Dicht gedrängt standen die jungen Leute an den Getränkeausgabestellen und selbst Boris mit seinem Team im Imbisswagen "Wunderland Dinner" hatte alle Hände voll zu tun, der kulinarischen Nachfrage gerecht zu werden.

Dass die Niedermuracher Hüttengaudi bei den vielen Gästen einen nachhaltigen Eindruck hinterließ lag natürlich auch an DJ "Maximal" aus Pfreimd, der für die musikalische Gestaltung zuständig war. Die gute Mischung aus Hits der 90er, Rock, Après-Ski, Ballermann-Hits, Charts und Partysongs sorgte für reichlich Abwechslung und ausgezeichnete Stimmung unter den jugendlichen Besuchern. Und nicht nur bei diesen, denn eine nicht unbeachtliche Gruppe etwas "reiferer Gäste", unter ihnen auch Bürgermeister Martin Prey mit Gattin, wollte an der Musiknacht teilhaben. Die Veranstaltung war also wieder ein voller Erfolg für die Organisationstalente der Landjugend und hat sicherlich dazu beigetragen, die Lebensfreude, die junge Menschen allemal versprühen, zu beflügeln.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.