Wallfahrer aus der Diözese erkunden die vier Hauptkirchen Roms
Dem Papst ganz nahe

Mit Pfarrer Herbert Rösl und Bischof Rudolf Voderholzer Zweiter und dritter von rechts) stellte sich die Wallfahrergruppe in Rom zum Erinnerungsfoto. Bild: hfz
Vermischtes
Niedermurach
22.04.2016
48
0

Zusammen mit Pfarrer Herbert Rösl machten sich Gläubige aus Teunz und Niedermurach auf zur Diözesan-Wallfahrt nach Rom, die von Bischof Rudolf Voderholzer angeführt wurde. Die vier Hauptkirchen in Rom gehörten dabei zu den Zielen.

Niedermurach/Teunz. Betend und in einem feierlichen Einzug durchschritten die Gläubigen die Kirchenpforten, und der Bischof zelebrierte die Festgottesdienste - musikalisch umrahmt von einem Projekt-Chor.

Eröffnungsgottesdienst war in Santa Maria Maggiore. Anschließend gab es einen Einblick in das antike Rom mit Stadtführung beginnend am Konstantinsbogen und Rundgang am Kolosseum entlang der Ausgrabungen des Forum Romanum bis zum Kapitol. Am folgenden Tag beteiligte sich die Gruppe an der Generalaudienz des Papstes Franziskus auf dem Petersplatz. Die Wallfahrer hatten ganz vorne einen sehr schönen Platz zugewiesen bekommen. Nachmittags wurde der Kreuzgang der Basilika St. Paul vor den Mauern besichtigt. Schließlich stand sehr früh der Petersdom mit Messfeier am Kathedra-Altar.auf dem Besuchsprogramm. Sehr beeindruckt waren die Wallfahrer nach der Führung von den im Untergeschoss untergebrachten Grabstätten der bisherigen Päpste. Nachmittags ging es über den alten Pilgerweg von der Engelsburg zur Piazza Navona und weiter durch das barocke Rom zum Pantheon, dem Trevi-Brunnen und der berühmten Spanischen Treppe. Am letzten Tag in Rom wartete die Lateran-Basilika auf die Gäste aus der Diözese. Es blieb aber auch Zeit für die Katakomben, die von den Steyler Missionaren verwaltet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rom (393)Wallfahrt (79)OnlineFirst (12624)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.