Aktionstage der Erlebnisbauernhöfe im Landkreis
Vom Ei zum Huhn

Die Erlebnisbäuerinnen und -bauern freuen sich auf die Aktionstage vom 4. bis 8. Juli. Auf dem Hof von Sabine (links) und Martin Schindler (Sechster von rechts) in Oed bei Nittenau stellte Annemarie Frank (Vierte von links) das Programm mit den Anbietern vor. Bilder: mos (2)
Freizeit
Nittenau
03.06.2016
37
0
 
Daniela Schönberger (rechts) aus Brudersdorf ließ die Kinder von Sabine Schindler (links) gleich an der Apfel-Schneidmaschine Hand anlegen. Mit mundgerechten Apfelstücken wurde eine Nachspeise verziert und anschließend verspeist.

Die Milch kommt nicht aus Tüten, Fleisch nicht aus der Kühltheke. Erlebnisbauernhöfe wollen vor allem Kindern zeigen, wo unsere Lebensmittel produziert werden. Mit der Politik starten sie eine Aktion.

Sechs qualifizierte Erlebnisbäuerinnen und -bauern, trafen sich am Dienstag mit Annemarie Frank vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten aus Nabburg auf dem Schindlerhof in Oed. Ihr Herzblut schlägt für das "Erlebnis Bauernhof", das in der "Bauernhofwoche im Landkreis Schwandorf" vom 4. bis 8. Juli seinen Höhepunkt erreichen soll. Das vom bayerischen Landwirtschaftsministerium ausgerufene Programm wird für alle 3. und 4. Klassen der Grundschulen und alle Jahrgangsstufen der Förderschulen angeboten, und das kostenlos.

Ein Erfolgsrezept


Die schriftlichen Einladungen zur Teilnahme an der bayernweiten Aktion sind bereits an alle Schulen gegangen. Nun hoffen die engagierten Landwirte auf eine gute Resonanz und Beteiligung seitens der Schulen. Seit dem Programmstart 2012 erlebten schon 103 000 Schulkinder einen unvergesslichen Vormittag auf einem bayerischen Bauernhof, um mit allen Sinnen zu erfahren, wo und wie unsere Lebensmittel hergestellt werden. Ganzheitliches Lernen mit "Kopf, Herz und Hand" wollen die Erlebnis-bauernhöfe vermitteln. Von solchen Schlüsselerlebnissen erzählte auch Silvia Plank, Erlebnisbäuerin vom Auhof bei Schwandorf. So brachte ein kleiner Junge, der den Bauernhof der Familie Plank mit dem Kindergarten besuchte, in Begleitung seines Vaters ein selbstgemaltes Bild bei den Planks vorbei, das ein bei der Waldexkursion gesehenes Reh zeigte.

Große Begeisterung


Auch Christa Fritsch aus Weiding berichtete, dass die Begeisterung der Kinder schier keine Grenzen kenne. "Die Kinder fühlen das warme, weiche Fell von Hasen oder Katzen." Solche Erlebnisse prägen Kinderherzen, so dass es gar nicht selten sei, dass die Eltern dann mit Geschwisterkindern vorbeikommen, um mit ihnen das "Erlebnis Bauernhof" zu genießen. Die Aktion vermittelt außerschulisches Lernen in authentischer Umgebung. Angebotene Lernprogramme mit Lehrplanbezug sind etwa "Vom Brot zum Korn", "Vom Ei zum Huhn", "Von der Milch zu Butter und Käse", "Obst ernten von der Streu-obstwiese", "Leben und Arbeiten auf einem Bauernhof" oder "Landwirtschaft heute".

So mancher Pädagoge sagte schon, "Um das Wissen zu vermitteln, dass die Kinder bei Euch auf dem Bauernhof auf einen Vormittag lernen, dazu brauche ich in der Schule vier Tage." Die Erlebnisbauernhöfe bieten das ganze Jahr über ihre Aktionen an. Zielgruppen sind neben Schulklassen auch Kindergärten und Vorschulen, Eltern-Kind-Gruppen oder auch Vereine. (Hindergrund)

___



Weitere Informationen:

www.lernort-bauernhof.de

Erlebnis-BauernhöfeFolgende Betriebe aus dem Landkreis beteiligen sich an der Aktion "Erlebnis Bauernhof":

Christa und Hans Fritsch

Weiding 13, 92 548 Schwarzach, Telefon 0 94 39 / 94 29 84

Peter-Anderl-Hof

Christa Müller, Oberpfreimd 8, 92 536 Pfreimd, Telefon 01 75 / 108 33 65

Auhof

Silvia und Johann Plank, Auhof 1, Schwandorf, Telefon 0 94 31 /5 08 26

Schindlerhof

Sabine und Martin Schindler, Oed 8, Nittenau, Telefon 09436/30 18 14, www.der-schindlerhof.de

"Beim Schmied"

Daniela und Georg Schönberger, Brudersdorf 1a, 92 507 Nabburg, Telefonbummer 0 94 33 / 90 18 01, www.beim-schmied.de

Brunnerhof

Veronika Peters, Adalbert-Brunner-Straße 31, 92 421 Schwandorf-Richt, Telefon 09431/86 04, www.brunnerhof-richt.de

Freilandmuseum

Neusath-Perschen, 92 507 Nabburg, Telefonnummer 09433/2442-0, www.freilandmuseum.org (mos)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.