Vereinsmeisterschaft der Stockschützen
Ohne Eis geht’s auch

Freizeit
Nittenau
24.03.2016
22
0

27 Stockschützen waren bei der internen Vereinsmeisterschaft der TSV-Stockschützen am Start. Die Abteilung musste die Wintermeisterschaft auf den neuen Pflasterbahnen austragen - auf Natureis hatte man, wie auch viele Hobby-Eisstöckler, vergeblich gewartet.

Die sieben Mannschaften wurden zusammengelost und dann konnte das Turnier angepfiffen werden. Nach der Hinrunde konnten sich noch drei Mannschaften Hoffnung auf den Titel machen. In der Rückrunde, welche aus Zeitgründen in nur vier Kehren gespielt wurde, setzte sich aber ein Team klar von den Mitkonkurrenten ab und siegte mit 20:4 Punkten. Als Vereinsmeister konnten sich Raimund Bauer jun., Franz Hones, Martha Respondek und Gerhard Obleser feiern lassen. Der zweite Platz war dann eine knappe Entscheidung und der bessere Teiler entschied für das Team mit Rudi Stangl, Dieter Schmidbauer, Alfred Respondek Alfred und Theo Münster (13:11 Punkte, Teiler 1,439) vor Georg Dirnberger jun., Michael Wolf, MAx Kiendl und Karl Seidl (13:11Punkte, Teiler 1,138).

Die gelungene Veranstaltung wurde mit der Siegerehrung beendet. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, mit Fotoalben alte Erinnerungen aufzufrischen und sich so an längst vergangen Turniere zu erinnern. Das nächste Turnier auf den neuen Pflasterbahnen findet am 16. April um 13 Uhr statt, wenn der TSV, der SV Fischbach und der EC Sonne Bruck ihr Nachbarschaftsturnier austragen. Am 30. April wird dann ab 13 Uhr der Kreispokalsieger ermittelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1557)TSV Nittenau (36)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.