Junge Studierende spielen am Dienstag im Foyer des Rathauses
„Nittenau Vocal“ mit Reger

Das Lipsia-Quartett, bestehend aus Studierenden der Hochschule für Musik und Theater "Felix-Mendelssohn-Bartholdy" Leipzig, spielt am Dienstag im Nittenauer Rathaus. Bild: hfz
Kultur
Nittenau
23.05.2016
26
0

Die Heimatstadt des Kammersängers und Max-Reger-Förderers Joseph Loritz ist wieder eingebunden in ein deutschlandweites Projekt. Die 100. Wiederkehr des Todestags bietet Anlass, den Komponisten beim Festival "Nittenau Vocal" vorzustellen. "Kennen Sie Reger?", fragt Hanns Martin Schreiber, und es dürfte wohl niemand "ja, natürlich" sagen, der nur einige seiner Lieder oder bekannte Instrumentalstücke kennt. Die Schaffensfülle eines Reger lässt sich im "Max-Reger-Forum" und damit in Leipzig, Berlin, Bremen und Nittenau zumindest anspielen. Mehrere "Konzerte für Max Reger" finden deshalb auch in Nittenau statt - das erste im Rahmen der "Nittenau Vocal"-Tage. Junge Studierende der Hochschule für Musik und Theater München geben Lieder Regers (op. 35 und op. 43) wieder.

Das Lipsia-Quartett, Studierende der Hochschule für Musik und Theater "Felix-Mendelssohn-Bartholdy" Leipzig, spielt das Quintett c-moll von Max Reger. Hanns-Martin Schreiber wird moderieren. Das Konzert beginnt am Dienstag, 24. Mai, um 19.30 Uhr im Rathausfoyer. Karten gibt es im Touristikbüro, Telefon 09436/902733.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.