"Nittenau Vocal": Josef-Loritz-Tage starten am 8. Mai unter neuem Namen ins siebte Jahr
Oper, Pop und alte Madrigalkunst

"Ich ging mit Lust durch einen grünen Wald": Zum Auftakt wartet ein romantischer Liederabend mit Barbara Hölzl und Sibylla Joedicke (Bild). Bild: hfz
Kultur
Nittenau
07.05.2015
6
0
Einen spannenden Mix aus Oper und Lied, Pop und alter Madrigalkunst bieten ab kommendem Wochenende die Josef-Loritz-Tage in Nittenau, die seit kurzem unter dem schlagkräftigeren Namen "Nittenau Vocal" stehen. Von dieser Namensänderung abgesehen, setzt das kleine Liedfestival - gegründet zu Ehren des Nittenauer Kammersängers Josef Loritz (1863-1906) - auch im siebten Jahr wieder auf das bewährte Konzept. Auf entspannte Intimität im Nittenauer Rathaus-Foyer, ansprechende Darbietungen und auf junge wie etablierte Künstler, die Festivalleiter Kurt Seibert alljährlich für das Festival gewinnen kann.

Frühlings- und Liebeslieder

Der inhaltliche Bogen ist in diesem Jahr weit gespannt. Den Auftakt macht ein romantischer Liederabend am 8. Mai, gestaltet von Mezzosopranistin Barbara Hölzl und Pianistin Sibylla Joedicke aus Wien. Auf dem Programm stehen Frühlings- und Liebeslieder von Schubert, Brahms und Mahler. Selbstredend, dass auch Werke des Oberpfälzer Komponisten Max Reger, dem Zeitgenossen und Weggefährten von Josef Loritz, vertreten sind.

Unter dem Motto "Liebe, Lust und Leid" ist am 10. Mai das Weidener Vokal-Ensemble zu Gast. Vier junge Sänger, allesamt hervorgegangen aus der musikalischen "Talentschmiede" des Augustinus Gymnasiums in Weiden, die nun an den Hochschulen in Salzburg, Regensburg oder Weimar studieren.

Unter der Leitung ihres ehemaligen Musiklehrers Peter Pollinger - in der Region bestens bekannt als ideensprühender "Workaholic" in Sachen Musik - präsentieren sie ein spannendes Crossover mit Liedern aus Renaissance, Pop und Jazz. Bei der Abschlussveranstaltung eine Woche später am 17. Mai heißt es wie jedes Jahr "Bühne frei!" für die jungen Sänger von der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig.

In diesem Jahr überraschen sie das Publikum mit einem Streifzug durch die Welt von Oper, Operette und Musical. Ein unterhaltsames Programm mit bekannten Arien, Duetten und Ensemble-Szenen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.