"Orchester am Singrün" tritt in der Regentalhalle auf

Das "Orchester am Singrün" bewies schon bei früheren Auftritten, dass sie das Publikum begeistern können. Bild: Huber
Kultur
Nittenau
29.01.2016
86
0

Das "Orchesters am Singrün" trat schon mehrmals in der Region auf. Nun ist es wieder soweit. Die Regensburger sind am Samstag, 20. Februar, in der Regentalhalle.

30 Jahre ist es her, seit das "Orchester am Singrün" von ehemaligen Mitgliedern des Regensburger Universitätsorchesters gegründet wurde. Die Begeisterung und Freude für die Musik der alten und vielen neuen jungen Mitglieder aus allen Berufsschichten ist ungebrochen. Zuhörer kommen etwa bei den jährlichen Konzerten im Audimax der Universität in den Genuss von Auftritten. Frühere Spielstätten in Regensburg wie der Neuhaussaal sind längst zu eng geworden für die wachsende Zahl der Fans. Das Orchester erhält regelmäßige Konzerteinladungen in die Oberpfalz und nach Niederbayern und konzertierte zuletzt auch in der europäische Kulturhauptstadt Pilsen.

Mit Solokonzerten


Unter der langjährigen Stabführung seines Dirigenten Lutz Landwehr von Pragenau kommen große Werke der vorwiegend klassischen Musikliteratur zur Aufführung. Sie erstrecken sich von Beethoven, Brahms, Schumann, Mahler, und Bruckner bis zu Schostakowitsch und Prokofiev.

In der Regel sind in diese Programme auch Solokonzerte eingebunden, oft mit jungen erfolgreichen Instrumentalisten aus der Region, denen das Orchester gerne ein Podium zur Aufführung großer Solokonzerte bietet. Äußere Anerkennung seiner erfolgreichen Arbeit erhielt das Orchester durch die Überreichung des Kulturförderpreises der Stadt Regensburg 1996 und des Kulturpreises des Bezirks der Oberpfalz 2013.

Das Orchester ist zu einer Institution in Regensburg und der Oberpfalz geworden. Es ist ein Ausdruck der lebendigen Kultur in der Region, im weiten Sinn ein Beispiel für Engagement und kreative Aktivität von Bürgern, die Musiker sind fast ausschließlich Laien

KartenDas Konzert am Samstag, 20. Februar, beginnt in der Regentalhalle um 19 Uhr. Eine Karte kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Die Tickets gibt es im Touristikbüro Nittenau, Hauptstraße 14, unter Telefon 09436/902733 sowie an der Abendkasse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.