Studierende gestalten Abschluss von „Nittenau Vocal“
„Evergreens“ aus der Oper

Kultur
Nittenau
06.06.2016
10
0

Das letzte der drei Konzerte in der Reihe "Nittenau Vocal" bot wieder ein Podium für junge Sängerinnen und Sänger der Gesangsklassen an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Die hohe Qualität der Sänger hat sich herumgesprochen, das Foyer des Rathauses war voll.

Zwei Sängerinnen und drei Sänger trugen berühmte Melodien aus Opern, Operetten und Musicals vor. Bariton Johannes Leuschner moderierte nicht nur gekonnt und gab wissenswerte Informationen zu den einzelnen Stücken, sondern sang darüber hinaus zwei Arien von Erich Wolfgang Korngold und Franz Lehár, ferner "My Way" von Frank Sinatra. Ebenso wirkte er in drei Duetten mit.

Mit Johannes Pietzonka sang er ein Duett aus der "Fledermaus" von Johann Strauß, mit Friederike Meinke aus "Sunset Boulevard" von Andrew Lloyd Webber und aus der "Blume von Hawaii" von Paul Abraham. Die Sänger wurden dabei exakt und einfühlsam vom Repetitor der Hochschule, Prof. Heiko Reintzsch, auf dem Klavier begleitet. Johannes Pietzonka sang Arien von Mozart und Kálmán, ebenso Duette mit Andreas Drescher aus "Die verkaufte Braut" von Smetana und mit Friederike Meinke aus "Im weißen Rössl" von Ralph Benatzky. Andreas Drescher gestaltete allein die berühmte Arie des Bartolo aus "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini, ein Lied aus "Anatevka" von Jerry Bock und eine Arie aus "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß.

Auch die beiden jungen Damen gaben beste Beispiele ihrer Sangeskunst. In Arien von Puccini, Lehár und Bernstein brillierte Friederike Meinke, in Arien von Händel, Lortzing, Offenbach und Claude-Michel Schönberg glänzte Monika Zens. Einen Höhepunkt gab die "Barcarole" aus "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques Offenbach, von beiden Frauen eindrucksvoll vorgetragen. Den famosen Abschluss bot das von allen Mitwirkenden gesungene Trinklied aus "La Traviata" von Giuseppe Verdi.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.