AC-Traditionsveranstaltung mit 130 Verkehrsteilnehmern
Kirchlicher Segen für eine gute Fahrt

Pfarrer Adolf Schöls segnete bei strömendem Regen bei der Parkplatzausfahrt am Jahnweg die Fahrzeuge. Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
06.05.2015
1
0
Sicherheit gibt es nur begrenzt, gerade auch im Straßenverkehr ist man trotz aller Vorsicht nicht gegen Unfälle gefeit. Groß ist die Hoffnung, aus einer brenzligen Situation heil herauszukommen. In der Pfarrkirche Mariä Geburt zelebrierte Stadtpfarrer Pfarrer Adolf Schöls den Gottesdienst am Maifeiertag. Diese Messe war den verstorbenen Mitgliedern des AC Nittenau gewidmet.

Anschließend begab sich der Geistliche mit seinen Ministranten zum Parkplatz am Jahnweg zur Fahrzeugsegnung. An der Ausfahrt hielten alle Fahrzeuge kurz an, um mit Weihwasser besprengt zu werden. Johann Seebauer und weitere Mitglieder des AC-Vorstands verfolgten die Segnung, die geordnet ablief. Trotz Regens waren wieder viele Autofahrer gekommen, um den Schutz von oben zu erbitten. Die Fahrzeugsegnung des AC Nittenau genießt eine jahrzehntelang währende Tradition. So erzählt Seebauer, dass nach der Gründung des Vereins im Oktober 1971 stets am 1. Mai, das erste Mal im Jahr 1972, diese Segnung initiiert und seitdem ununterbrochen weitergeführt wurde. Der Einladung dazu waren sämtliche Einsatzfahrzeuge der dem Stadtbereich zuzuordnenden Feuerwehren gefolgt, inklusive First Responder. Auch landwirtschaftliche Gefährte und Lastwägen wurden gesegnet. Insgesamt waren es etwa 130 Fahrzeuge an diesem Vormittag des Maifeiertages. Ein Gutes hatte der Regen: Das Weihwasser wurde nicht knapp.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.