Alles gegeben

Nach dem Schwimmen ging es auf die 20 Kilometer lange Radstrecke.
Lokales
Nittenau
11.07.2015
3
0

Sie gingen an ihre Leistungsgrenze und das bei sengender Hitze. Drei Ausdauerdisziplinen mussten bewältigt werden. Die TSV-Radsportler feierten zudem ein Jubiläum mit Rekord.

Crosstriathlon-Weltmeister Thomas Kerner (TV Burglengenfeld) erzielte beim Regental-Triathlon, den die Radsportabteilung des TSV Nittenau zum 25. Mal ausrichtete, zwar die schnellste Zeit (58:02), Sieger war aber der Zweitplatzierte Markus Bittner vom TSV Bogen. Er legte die 400 Meter lange Schwimmstrecke im Freibad, die 20-Kilometer-Radrenndistanz und den Fünf-Kilometer-Lauf in 1:01,41 Stunden zurück und verwies Sebastian Schmid (SpVgg Mitterdorf, 1:03,22) und Armin Pauer (LLC Marathon Regensburg, 1:04,47) auf die Plätze. Das hängt mit dem Reglement des "Jedermann-Triathlons" zusammen, das Lizenz-Inhaber nur außer Konkurrenz starten lässt. Beste Teilnehmerin war Astrid Steger aus Dingolfing in 1:07,37 Minuten. Daniela Hecker (TSV Nittenau) belegte in den Damenwertung Platz drei (1:11,42). Die Staffel gewannen Tobias Pirzer, Rainer Leupold und Andriy Griny vom TV Burglengenfeld in der Zeit von 58:21 Minuten.

Bei den Lizenz-Startern lag Tagesbester Thomas Kerner (TV Burglengenfeld, 58:02) vor Richard Gottschalk (Team Oberpfalz, 1:03,33) und Wolfgang Gleixner (TSV Nittenau, 1:04,37). Den Stadtmeistertitel holte sich Manfred Pöllinger (1:07,41) vor Charly Fialik (1:12,36) und Albert Auburger (1:19,44). 68 Einzelstarter und 20 Staffeln bedeuteten Teilnehmerrekord.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.