Als Zeitzeuge des Grauens unterwegs

Als Zeitzeuge des Grauens unterwegs (my) Er durchlebte die Hölle der Zwangslager und Todesmärsche und wurde am 23. April 1945 zusammen mit seinem Bruder bei Stamsried von der US-Armee gerettet. Bürgermeister Karl Bley hieß den 85-jährigen Samuel Reinstein und seine Familie gestern von im Rathaus willkommen. Anschließend gab Reinstein im Regental-Gymnasium den Schülern Auskunft über sein Leben. Darüber werden wir noch berichten. Bild: Mayer
Lokales
Nittenau
24.04.2015
0
0
Er durchlebte die Hölle der Zwangslager und Todesmärsche und wurde am 23. April 1945 zusammen mit seinem Bruder bei Stamsried von der US-Armee gerettet. Bürgermeister Karl Bley hieß den 85-jährigen Samuel Reinstein und seine Familie gestern von im Rathaus willkommen. Anschließend gab Reinstein im Regental-Gymnasium den Schülern Auskunft über sein Leben. Darüber werden wir noch berichten. Bild: Mayer
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.