Angler-Geschichte geschrieben

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des Fischereivereins Nittenau trägt mit Gerdi Wolf eine Frau die Königswürde. Jungfischerkönig wurde Thomas Kreuzer. Alle erfolgreichen Angler bei den Königsfischen wurden mit Preisen bedacht. Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
21.07.2015
9
0

Die Angler verfügen nicht nur über Wissen zu den verschiedensten Fischarten, den Gewässern und der Natur insgesamt. Sie kennen auch die Zubereitungsarten ihres Fangs. Im Laufe des Freitagabend wurde beim Fischerfest auch noch ein Geheimnis gelüftet.

Der Himmel meinte es wieder gut mit den Fischern, die ihr Zelt und ihre Stände am Volksfestplatz aufgebaut hatten. Der Zusammenhalt sei gut, freute sich Vorsitzender Alois Neft. Von der Zubereitung über das Servieren bis hin zum Abräumen waren die eigenen Leute im Einsatz, die sich sehr um ihre Gäste bemühten. Und darunter waren zahlreiche Vertreter befreundeter Angelsportvereine und weiterer Vereine.

Selbst geräucherte Fische erfreuten sich ebenso großer Beliebtheit, wie gebackener Zanderfilet, Fischpflanzln, Steckerlfisch, Waller-Spieß und Lachs. Und wer sich so gar nicht mit Fisch anfreunden konnte, der war mit Grillfleisch und Bratwürsten gut bedient.

Dem Bruder gefolgt

Bestens gehütet wurde das Geheimnis um die Fischerkönige 2015. Am Freitagabend schließlich war es soweit: Gemeinsam mit Jugendwart Christian Poller nahm Vorsitzender Alois Neft die Königsproklamation bei den Jungfischern vor. Von dem Dutzend an Teilnehmern war die Hälfte erfolgreich. "Fischerkönig wird, wer den gewichtigsten Einzelfisch fängt", klärte Neft auf. Und so heißt der Jung-Fischerkönig 2015 Thomas Kreuzer, der einen Karpfen mit 2560 Gramm an Land zog. Auch zwei Karpfen und eine Brachse mit einem Gesamtgewicht von 6160 Gramm gingen ihm ins Netz. Es bleibt in der Familie. Denn im letzten Jahr war sein Bruder Tobias Kreuzer Jugendfischerkönig, der nun seine Fischerkette Thomas umhängte. Den zweiten Platz belegte Michael Wolf mit zwei Brachsen und einer Schleie (3920 Gramm). Dritter wurde Daniel Hochmuth mit einer Brachse (2480 Gramm). Rang vier nahm Josef Feucht mit einer Brachse ein (1350 Gramm). Ihm folgte auf Platz fünf Sebastian Miksch mit einem Karpfen (1340 Gramm).

Alle erfolgreichen Angler, im Jugend- wie im Erwachsenenbereich, erhielten wertvolle Sachpreise. Auf Pokale habe man verzichtet, so der Vorsitzende. Gemeinsam mit Sportwart Rudolf Wolf nahm Neft die Königsproklamation der Altfischer vor. Von den 29 Teilnehmern waren zehn erfolgreich. "Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurde eine Frau Fischerkönig", freute sich Neft über den Erfolg von Gerdi Wolf. Den Titel Fischerkönigin bescherte ihr ein Einzelfisch mit einem Gewicht von 6500 Gramm. Ihr gesamter Fang belief sich auf 11 500 Gramm.

Den zweiten Platz belegte Andrea Rippl (12 700 Gramm) vor Heiner Hergl (6550 Gramm). Auf Platz vier landete Christian Schmidbauer (6350 Gramm), auf Rang fünf Alfred Respondek (6100 Gramm).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.