Botschafter der Stadt

Die Vereinsmeister bei den Senioren freuten sich über ihre Trophäen. Dazu gratulierten auch Bürge5rmneister Karl Bley (rechts) und KZV-Vorsitzender Karl Wolfgang Brunner (links). Bilder: hfz (2)
Lokales
Nittenau
16.01.2015
1
0

Die vielfältigen Aktivitäten finden auch überregional Anerkennung. Die Kleintierzüchter sind fester Bestandteil im Vereinsleben der Stadt. Zum Jahresende gibt es die verdienten Auszeichnungen.

Der Jahresabschluss, verbunden mit einem Rückblick und der Siegerehrung für die Vereinsmeisterschaft 2014 standen im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier des KZV Nittenau und Umgebung am Sonntagnachmittag im Gasthof Fuchs in Neuhaus.

Ehrenvorsitzender Alfred Rothmeier unterstrich die Rolle des KZV "als Verein für die ganze Familie". In diesem Zusammenhang bedankte er sich vor allem bei den Frauen, ohne deren Verständnis und aktive Mitarbeit vieles nicht auf die Beine gestellt hätte werden könne und die im Imbissstüberl während des ganzen Jahres und während der beiden Schauen Großartiges geleistet hätten. Mit einem Blumenstrauß bedachte er stellvertretend für alle Frauen Petra Brunner, die nicht nur die Kataloge der beiden Schauen vorbereitet, sondern auch die Bewirtungsorganisation bei der Kreiskaninchenschau übernommen hatte. Bürgermeister Karl Bley zollte der Aktivität des KZV Respekt und Dank. Die Züchter bezeichnete er als Botschafter für die Stadt, denn nicht nur die Städtepartnerschaften in Hessen und Tschechien wurde durch gegenseitige Besuche gepflegt, sondern auch bei der Teilnahme an überregionalen Ausstellungen bis hin zur Bundesschau seien die Fahnen der Stadt erfolgreich hochgehalten worden.

Großartige Ausstellung

Ausstellungsleiter Franz Graf dankte für die zahlreiche Beschickung der Ausstellung, die durch die Präsentation von sieben Tiersparten und einer Zahl von über 600 Tieren zusammen mit der Rahmenschau weithin immer ein besonderes Markenzeichen darstelle.

Dann wurden die Vereinsmeister geehrt. Bei den Senioren sind dies: auf Ziergeflügel Franz Weber (Ziertauben), auf Geflügel Xaver Lugauer (Moderne Englische Zwergkämpfer) vor Walter Heimerl (Antwerpener Bartzwerge), auf Rassetauben Carl-Christian Brunner (Regensburger Tümmler) vor Roland Krämer (Texaner) und Richard Lippert (Kingtauben). Den Vereinsmeistertitel auf Brieftauben errang Arnold Chomek vor Doreen Weilhammer, auf Kaninchen Martin Heimgärtner vor Franz Graf (jeweils auf Zwergwidder) sowie auf Vögel Christoph Dummer vor Anton Humbs (Kanarien).

KZV-Vereinspreise

Vereinsmeister bei den Jugendlichen wurden auf Geflügel Alexander Frankl (Sebright) vor Dominik Dorrer (Zwergwyandotten), auf Rassetauben Valerie Stangl (Regensburger Tümmler) vor Patrizia Lippert (Kingtauben) auf Kaninchen Julia Bräu (Graue Wiener) vor Lukas Schwab (Kleinsilber). Die KZV-Vereinspreise gingen für den Standardvogel und das Standardweibchen bei den Brieftauben an Arnold Chomek, den Landkreispreis erhielten Christoph Dummer und Franz Weber. Die Jugendteller des KZV in den verschiedenen Sparten erhielten Daniel Frankl, Tobias Frankl, Valerie Stangl und Emma Bauer. Stadtpreise konnten Franz Weber, Thomas Lindner, Carl-Christian Brunner, Günter Weilhammer, Anton Humbs, Christoph Dummer entgegennehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.