Bunte sportliche Mixtur

Möglichst mit Zielwasser, sonst hieß es: Strafrunde laufen! Bilder: sir (3)
Lokales
Nittenau
27.07.2015
0
0

Unternehmen haben 2006 die Charta der Vielfalt unterzeichnet. An diese Charta der Vielfalt lehnte sich auch der "Tag der Vielfalt" am Regental-Gymnasium (RTG) an - mit bemerkenswerten Aktionen.

BLSV-Vorsitzender Roger Anders sprach von dieser Charta der Vielfalt und leitete zum Aktionstag über. Dieser konzentrierte sich auf den Sport, der mit Spaß und Spiel einherging. Nachdem es in der Nacht etwas abgekühlt hatte, waren die Wetterbedingungen geradezu ideal für die vielen Sport- und Freizeitaktivitäten in den Außenanlagen der Bildungsstätte. Die Schüler starteten vormittags ihr Sport- und Spielfest, das die Schüler-Mitverwaltung (SMV) unter Leitung von Roger Anders, in Kooperation mit einigen Sparten des TSV Nittenau veranstaltete.

Die Fachschaft Sport betreute die großen Turniere. Dabei handelte es sich um Möglichkeiten des Ausprobierens von Beachvolley-, Fuß- und Basketball. Gleichgewichtssinn musste beim Einradfahren bewiesen werden, sowie beim Rennen mit Pedalos und beim Sackhüpfen. Auch die Kletterwand wollte erobert werden. Mit einem individuellen Laufzettel ausgestattet wurde die persönliche Leistung jedes Schülers festgehalten.

Fleißig Stempel sammeln

So konnten sich die Klassen abwechselnd in unterschiedlichen Turnieren messen, die je nach Jahrgangsstufe in Disziplin und Zeit variierten. Alle Klassen mussten jedoch ihre Geschicklichkeit im so genannten "Parcours" unter Beweis stellen. Zudem hatte jeder Teilnehmer mindestens sechs Stationen zu absolvieren, für jede zusätzliche Station gab es Extrapunkte. Die Klasse, deren Schüler die meisten Stempel gesammelt hatten, wurde prämiert.

Sommer-Biathlon

Am Nachmittag und Abend präsentierten sich Nittenauer Vereine, zeigten den Schülern Möglichkeiten der sinnvollen Freizeitgestaltung auf. Besonderen Anklang fand der Sommer-Biathlon, moderiert von Gunter Michl vom TSV. Bei dieser Sportaktion des Bayerischen Landessportverbands als externer Partner ermittelte das RTG den Schulmeister. Dafür traten die Teams jahrgangsweise gegeneinander an. Zuerst liefen die Schüler eine Runde um die Turnhalle, kamen dann am Wurfstand an, wo sie mit Tennisbällen fünf Becher umwerfen sollten. Wenn es nicht gut lief, mussten für jeden noch stehenden Becher Strafrunden gedreht werden. Teilnehmer aus der Q 11 sicherten sich den Sieg.

Das Sportprogramm für diesen Nachmittag hatte der BLSV in Zusammenarbeit mit dem TSV zusammengestellt. Neben Sparten des TSV informierten das BRK und die Wasserwacht über ihre Arbeit. Die Mountainbike-Abteilung zeigte ihr Können bei verschiedenen Disziplinen, beispielsweise beim Fahren über Paletten, Abstoßen von einem Hindernis oder freihändig im Stand fahren. Auf reges Interesse stieß das Bogenschießen. Langweilig wurde es den Gästen nicht, die sich fleißig beim Dosenwerfen, Tischtennis, Jonglieren, Skateboarden und Volleyball ausprobierten. Beim anschließenden Sommerfest bewirteten die Schülerarbeitsgemeinschaft (SAG) und der Elternbeirat die Besucher. Die Bigband bestehend aus RTG und Schülern des Albrecht-Altdorfer-Gymnasiums Regensburg (AAG) sorgte unter Leitung von Barbara Vielberth-Baer für die musikalische Unterhaltung, genauso wie die Bläserklasse von Roland Polzer und der Unterstufenchor. Eine Tanzgruppe des RTG begeisterte das Publikum ebenso wie. die Theatergruppe und der Akrobatik-Tanzgruppe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.