Das Positive nach außen tragen

Hermann Riedl vom Touristik-Büro (links) und Vorsitzender Jakob Rester (Zweiter von rechts) gaben Auskunft. Lob erhielten sie von drittem Bürgermeister Jürgen Kuprat (rechts). Wo der Weg künftig hinführt, dokumentierten Viktoria Weber (Zweite von links) und ihre Kollegin Carmen Garhammer vom Tourismusverband Ostbayern. Bild: Mayer
Lokales
Nittenau
09.05.2015
1
0

Das Online-Zeitalter ist auch für die Touristiker schon längst angebrochen. Besonders private Vermieter und Beherbergungsbetriebe müssen sich verstärkt darauf einstellen. Dessen ungeachtet gab es bei der Versammlung positive Zahlen, versehen mit Appellen praktischer Natur.

Die Stadt am Regen rangiert bei den betrieblichen Übernachtungszahlen im Landkreis Schwandorf auf Rang sechs. Zusammen mit den privaten Meldungen wurde insgesamt eine Steigerung von acht Prozent auf 25 794 erzielt. Diese und andere Fakten kamen am Donnerstagabend bei der Jahreshauptversammlung des Touristikvereins im Landgasthof Schmidbauer zur Sprache.

Homepage und Film

Vorsitzender Jakob Rester erinnerte zunächst an die Termine seit Mai 2014, die er alleine oder zusammen mit Hermann Riedl vom Touristik-Büro absolvierte. Dabei wurden auch auf überregionaler Ebene die verschiedensten Themen behandelt. Sehr gelungen sei die neue Freizeitkarte für Nittenau und Umgebung, ebenso die überarbeitete Faltbroschüre "Sagenhaftes Nittenau". Die neue Homepage stehe unmittelbar vor dem Abschluss, ein Imagefilm sei in Planung.

"Wir ziehen alle an einem Strang", freute sich der Sprecher abschließend. In den Dank bezog er den Vorstand, Hermann Riedl ("Richtiger Mann an wichtiger Stelle") sowie die Stadt mit Bürgermeister Karl Bley ein. Der Touristik-Büro-Leiter legte dann die Statistik vor. Im Vergleich zum Vorjahr gab es in 2014 eine Steigerung um 1919 Übernachtungen. Rückläufig entwickelte sich die Entwicklung beim Campingplatz (minus 249 auf 2184 Übernachtungen). Hier plädierte Riedl unter anderem für die Schaffung von Stellplätzen für Wohnmobile. Während des Jahres habe man sich um die Aufrüstung bei der Beschilderung von Wegen gekümmert sowie das Ferienprogramm mit 60 Veranstaltungen und Fortbildungen absolviert. Es gebe noch viel zu tun, sowohl im Außen-, wie auch im Innenmarketing, fasste Hermann Riedl zusammen. Es müsse auch das positive Erscheinungsbild nach außen getragen werden. Kassiererin Gabi Dirnberger berichtete von positiven Finanzen. Für die Revisoren Günter Kohler und Hans Weber bestätigte letzterer eine tadellose Führung der Finanzgeschäfte.

Das Buchungsverhalten

Auch die Kleinarbeit zahle sich aus, lobte dritter Bürgermeister Jürgen Kuprat das Engagement im Verein und im Büro. Mit Blick auf den Campingplatz sicherte er bauliche Verbesserungen zu. Hier sei eine Anschubfinanzierung opportun, um mehr Gäste zu gewinnen.

Viktoria Weber vom Tourismusverband Ostbayern blickte abschließend in Begleitung ihrer Kollegin Carmen Garhammer in die Zukunft. Sie ließ keinen Zweifel daran, dass die Internet-Nutzung immer größere Bedeutung gewinne, auch beim Buchungsverhalten der potenziellen Urlauber. Die Zahlen diesbezüglich wiesen steil nach oben. Insofern spiele die Präsentation der Vermieter und Betriebe ein zunehmend wichtige Rolle, regelmäßige Pflege der Seiten inklusive. Weber gab die entsprechenden Tipps und verwies auf die Hilfe durch den Verband.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.