Den Stress hinter sich lassen

Lokales
Nittenau
06.05.2015
0
0

Der gesundheitliche Aspekt des Wanderns wird immer wieder betont. Doch ist es nicht nur die Bewegung allein, auf die es dabei ankommt. Bei der Jahreshauptversammlung der Wanderer wurde deutlich, dass diese Betätigung in der Gruppe noch weitere Annehmlichkeiten birgt.

Vorsitzender Alois Schwarzfischer rief bei der Zusammenkunft in der "Schmankerl-Stub'n" die verschiedenen Gegebenheiten ins Gedächtnis und zeigte auf, dass den Mitgliedern des Vereins der gesundheitliche Wert des Wanderns bewusst sei. Das allgemeine Wohlbefinden werde dadurch erheblich gesteigert. Ein positiver Nebeneffekt ergebe sich aus der Pflege der Geselligkeit und Kameradschaft. Schwarzfischer erwähnte die wöchentlichen IVV/DVV-Wanderungen, die ohne Stress und ohne Verpflichtung sowie ohne Kosten für den Verein vonstattengingen. Die Kameradschaft unter allen Wanderfreunden sei nach wie vor ungebrochen, betonte Schwarzfischer, wenngleich die aktiven Wandervereine im Dachverband weniger würden. Dies habe den Nachteil, dass es in der Nähe immer weniger Wandertermine gebe.

Gerne greife man auch auf die "permanenten Wanderstrecken" zurück, die, entgegen des negativen Wandertrends, zunähmen. In der Oberpfalz gebe es derzeit unverändert elf Vereine, die diese permanenten Wanderwege mit 16 Strecken anböten, in Niederbayern seien es 14 Vereine mit 25 Wanderstrecken. Der monatliche Wanderer-Stammtisch sei zu einer festen Institution geworden, der jeden ersten Donnerstag angeboten werde und: "Die 14-tägigen Kegeltermine beim FC Bergham bringen Licht in den mausgrauen Alltag und ergänzen die gesellschaftlichen und sportlichen Termine".

Liebe zur Heimat

Um die Geschlossenheit des Vereins auch nach außen zu transferieren, seien neue Sommer-Vereinsjacken angeschafft worden "Nachlieferungen sind möglich", betonte der Vorsitzende. Ergänzend zum Kassenbericht durch Karin Wächter sagte Alois Schwarzfischer, dass der Verein keine Pauschalbeträge zur Abgeltung der übernommenen Aufgaben zahle. Das SEPA-Verfahren im Verein habe zweiter Vorsitzender und Schriftführer Ernst Link ermöglicht. Die Bank habe ihm schriftlich mitgeteilt, dass zum 1. Juni 2015 Kontoführungsgebühren sowie verschiedene Buchungsgebühren eingeführt würden.

Dritter Bürgermeister Jürgen Kuprat betonte, er komme aus einer Wandererfamilie. Mit diesem Wandern sei seine Liebe zur Heimat gewachsen. Dies gebe er an seine Kinder nun weiter, denen diese Ausflüge auch gefielen. Gesundheit sei ein großes Thema. Wer sich regelmäßig bewege, tue etwas dafür.

Teilnahme in Bruck

Schwarzfischer nannte einige Termine, die bereits feststehen. Er verwies auf die Einladung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Brückenland Bayern-Böhmen-Südlicher Oberpfälzer Wald-Cesky sowie des Tourismuszentrums Oberpfälzer Wald in Nabburg zur Vorstellung der neuen Wanderkarte im Schönseer Land.

Die Wanderfreunde Bruck böten wieder einen DVV/IVV-Wandertag, an dem die Nittenauer teilnehmen können. Auch werde es heuer eine Schifffahrt mit anschließender Wanderung geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.