"Diamantene" im Haus Götzer - Viele Interessen - Sohn führt Lebenswerk fort
Seit 60 Jahren gemeinsamer Weg

Zum Ehejubiläum gratulierte auch Bürgermeister Karl Bley. Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
09.07.2015
9
0
Auf 60 Jahre Ehe blickten Franz und Hannelore Götzer zurück. Groß war die Gratulantenschar, die sich zur Feier der diamantenen Hochzeit im Landgasthof Schmidbauer eingefunden hatte.

Franz Götzer ist ein waschechter Nittenauer, wuchs mit sieben Geschwistern auf. In Nürnberg erlernte er bei der Firma Bucher das Stuckateur-Handwerk und legte die Meisterprüfung ab. In der Frankenmetropole lernte er auch seine Frau beim Tanzen kennen. Hannelore Götzer, damals noch Köhler, kam in Limbach bei Chemnitz zur Welt. Nach dem Besuch der Schule absolvierte sie eine Ausbildung zur Schneiderin, arbeitete bis 1954.

Am 25. Juni 1955 schloss das Paar den Bund der Ehe in Fischbach bei Nürnberg. Drei Söhne entstammen dieser Verbindung, fünf Enkel und zwei Urenkel kamen dazu. 1962 zog die Familie nach Nittenau. 1964 machte sich Franz Götzer in seinem erlernten Beruf selbstständig. Sohn Thomas führt das Unternehmen weiter.

Der aktive Rentner ist bei zahlreichen Ortsvereinen Mitglied. Das liebste Hobby von Franz Götzer ist die Gartenarbeit. Schafkopfen und Fischen zählen zu weiteren Lieblingstätigkeiten. Häufig ist er auch auf dem Sportplatz zu finden, wenn die Enkelkinder Fußball spielen. Hannelore Götzer bevorzugt beim Fernsehen bestimmte Serien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.