Europaschau fest im Blick

Nach den Ehrungen gab es Gratulationen. Es freuten sich (von links) dritte Vorsitzende Christine Maderer, Bernhard Windl, Berta Rothmeier, Josef Meier, Konrad Deiminger und zweiter Vorsitzender Carl-Christian Brunner über die Auszeichnungen. Bild: mos
Lokales
Nittenau
31.03.2015
9
0

Ein herausragendes Merkmal ist der Gemeinschaftssinn. Bei den Kleintierzüchtern stimmt zudem die "Mischung" von jung und alt. Heuer steht ein großer Höhepunkt in Metz bevor.

Vorsitzender Karl-Wolfgang Brunner ließ bei der Jahreshauptversammlung in der Hotelgaststätte Pirzer das vergangene Jahr Revue passieren. Die Bandbreite der Aktivitäten reichte von eigenen Veranstaltungen wie der Gockerl-Kirwa, dem Walpurgismarkt und dem Heurigen-Fest über den Vatertagsausflug nach Passau bis hin zu Tierfachvorträgen und zwei Tierausstellungen. Die Freundschaft mit den Nittenauer Städtepartnerschaften wurde aktiv gestaltet. Hier sei der KZV als Botschafter der Stadt tätig, so Brunner.

467 Mitglieder

Am Aufschwung der Kaninchen- pflege im KZV hatten die Mitglieder Franz Graf, Franz Reisinger und Martin Heimgärtner den entscheidenden Anteil. Ihnen dankte Brunner für dieses besondere Engagement. Ein besonderer Dank galt neben den Vorstandsmitgliedern und Organisationsleitern auch allen, die sich um die Geräte und das Vereinsheim einschließlich der Bewirtung gekümmert haben sowie allen helfenden Vereinsmitgliedern.

Auch die züchterische Tätigkeit sei sehr erfolgreich gewesen, was allein die Zahl von insgesamt 2578 gekennzeichneten Jungtieren unterstreiche, ließ der Sprecher wissen. Mit der Regentalschau und der Beteiligung an verschiedenen auswärtigen Großschauen habe man züchterische Höhepunkte setzen können. Mit 467 Mitgliedern sei der KZV der stärkste Kleintierzuchtverein in der Oberpfalz, der neben den Züchtern allen Tier- und Naturfreunden offen stehe. Die Beschäftigung mit Tieren habe viele positive Wirkungen wie Entspannung vom Alltagsstress oder bei Kindern und Jugendlichen das Heranführen zum verantwortungsvollem Umgang mit der Natur.

Im Jahr 2015 habe der Verein wieder einiges vor, betonte der Vorsitzende. Hier verwies er auf den Vatertagsausflug am 14. Mai nach Burghausen und Marktl. Neben dem Walpurgismarkt am 1. Mai, der Gockerl Kirwa am 7. Juni habe auch das Heurigen-Fest am 17. Oktober seinen festen Platz. Höhepunkt soll die Beteiligung an der Europaschau in Metz/Frankreich werden. Bei dieser nur alle drei Jahre stattfindenden Superausstellung möchte man mit möglichst allen Tiersparten teilnehmen und um die Europameistertitel konkurrieren. Im Jahr 2017 steht das 50-jährige Gründungsfest vom 2.bis 4. Juni in der Regental-Halle auf dem Programm. Die Vorbereitungen für das Fest hätten bereits begonnen und würden im Laufe des Jahres weiter intensiviert, erläuterte Brunner.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.