Fester Platz in der Gemeinschaft

Die Feuerwehrführung Neuhaus zeichnete langjährige Mitglieder und die Jugendlichen aus, die verschiedene Prüfungen mit Erfolg abgelegt haben. Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
07.03.2015
0
0

Die Segnung des neuen Fahrzeugs war für die Feuerwehr Neuhaus ein herausragendes Ereignis. Sechs Frauen zählen zur aktiven Truppe, die Jugendarbeit klappt. Für die Dorfgemeinschaft spielt die Wehr eine tragende Rolle.

Neben den Einsätzen bei verschiedensten Notfällen kam bei der Feuerwehr Neuhaus auch das Gesellige nicht zu kurz. Bei der Jahreshauptversammlung berichtete der Vorstand von den Aktivitäten, die die Dorfgemeinschaft stärken und die Wehr nach außen präsentieren.

Vorsitzender Karl Obermeier ging auf eine Vielzahl von Veranstaltungen ein, bei der die Wehr beteiligt war. "Der Höhepunkt war mit Sicherheit am 26. Juli die Segnung unseres neuen Feuerwehrautos", freute sich der Sprecher. Für die schnelle und reibungslose Anschaffung des Fahrzeugs dankte er Bürgermeister Karl Bley und den Stadträten.

Mit 42 Frauen

Im Zuge des Ferienprogramms wurde im August wieder der beliebten Kindernachmittag abgehalten. Einen erneut riesigen Erfolg verbuchten die Verantwortlichen beim Kameradschaftsabend im Januar. Eine Winterwanderung führte nach Nittenau. Fünf Vorstandssitzungen wurden abgehalten. Obermeier zeichnete langjährige Mitglieder mit Urkunden aus: Seit 25 Jahren halten Karl Böhm und Kurt Feuerer der Neuhauser Wehr die Treue.

Frauenbeauftragte Evi Kugler sagte, dass die Neuhauser Wehr derzeit über 42 weibliche Mitglieder verfüge, davon seien sechs Frauen aktiv. Diese nahmen an den Schulungen und Übungen teil und waren auch bei Einsätzen und Sicherheitswachen vor Ort.

"Eine große Herausforderung war der Brandeinsatz beim Kellerhof in Bruck", so Kugler. Im Oktober folgte eine Extraübung für die Feuerwehr-Damen, die von Josef Raith abgehalten wurde. Vier Frauen beteiligten sich am Aktionstag in Neuhaus, wobei ein Teil der Übungen bei Dunkelheit stattfand, was eine Konfrontation mit den besonderen Anforderungen eines Nachteinsatzes mit sich brachte.

Nachwuchs sehr aktiv

Jugendwartin Maria Jobst verwies darauf, dass die Jugendfeuerwehr derzeit über drei Mädchen und drei Jungen verfüge. Insgesamt seien 24 Übungen abgehalten wurden. Geleistet wurden 46 Übungs- und Prüfungsstunden. Im vergangenen Jahr wurden alle Jugendwartsitzungen im KBM-Bereich besucht. Jobst ging auf den Kindernachmittag mit den vielen Attraktionen ein, bei denen etwa 60 junge Besucher anwesend waren. Mit der Jugendfeuerwehr ging es in den Churpfalzpark nach Loifling. Zum dritten Mal habe die Jugend den Christbaum im Gerätehaus geschmückt und auch andere Kinder vom Dorf waren dabei.

Wechsel beim "Vize"

Für heuer stehen die Kreisjugendfeuerwehrtagung in Schwarzenfeld sowie der Kindernachmittag an. Die finanzielle Seite des Vereins belegte Josef Neft. Eine ordentliche Führung der Geldgeschäfte wurde ihm von den beiden Revisoren Franz Fuchs und Johann Bösl bescheinigt.

Unter dem Tagesordnungspunkt "Wünsche und Anträge" sagte Vorsitzender Karl Obermeier, dass der zweite Vorsitzende, Egid Baier, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht mehr ausüben könne. Er schlug deshalb vor, dass Matthias Fuchs diese Aufgabe bis zur Wahl im Jahr 2016 kommissarisch übernimmt. Dieses Ansinnen wurde von der Versammlung einstimmig mitgetragen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.