Feuer im Heizungskeller

Lokales
Nittenau
28.07.2015
0
0
Glück im Unglück hatten fünf Hausbewohner eines Einfamilienhauses im Stadtteil Kaspeltshub am Sonntagabend: Im Keller des Hauses war ein Feuer ausgebrochen. Gegen 20 Uhr fiel der Strom im Gebäude aus und der 46-jährige Hauseigentümer ging in den Keller, um nach der Ursache zu sehen. Aus dem Heizungskeller schlugen ihm bereits Flammen entgegen. Geistesgegenwärtig versuchte der 46-Jährige mit einem Handfeuerlöscher den Brand zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang. Daraufhin brachte er die Hausbewohner - eine Frau und drei Kinder im Alter von 14, 11 und einem Jahr - in Sicherheit. Die Feuerwehren aus Kaspeltshub, Fischbach, der Stadt Nittenau und Bergham hatten den Brand relativ schnell unter Kontrolle und konnten ein weiteres Übergreifen auf das Wohnhaus verhindern.

Als Brandursache stellte sich ein Defekt an der Steuerung der Heizungsanlage heraus. Im Heizungskeller waren mehrere Ster trockenes Holz gelagert. Verletzt wurde zum Glück niemand und der Rettungsdienst musste nicht eingreifen. Der Schaden beträgt rund 20 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.