Feuerwehrjugend zeigt Können - Sieg für Teunz
Fit im Löschaufbau

Unter den wachsamen Augen des Schiedsrichters gingen die Jugendlichen an die Aufgaben. Dabei bewiesen sie Geschick beim Schlauchlegen. Bild: slh
Lokales
Nittenau
15.05.2015
6
0
Um die Teilnahme am Bezirksentscheid des Bundeswettbewerbes der deutschen Jugendfeuerwehr haben zwölf Nachwuchswehren aus dem Landkreis in Nittenau gekämpft. Unter den fachkundigen Augen des abnahmeberechtigten Kreisbrandmeisters Armin Jehl sowie des Kreisjugendwartes Christoph Spörl zeigten die Jugendlichen trotz des nassen Wetters ihr Bestes.

Die Aufgabe bestand darin, einen Löschaufbau vorzuführen. Hierbei wurden als Erschwernis Hindernisse mit eingebaut. Dazu gehörten zum Beispiel beim Schlauchlegen das Überklettern und Überspringen eines Hindernisses sowie eines aufgezeichneten Wassergrabens. Als Wasserentnahmestelle wurde ein Unterflurhydrant ausgewählt. Punkte gab es auch für das Erscheinungsbild und das Verhalten der Gruppe sowie für die Sauberkeit des Aufbaus. Im Anschluss folgte ein Staffellauf mit verschiedenen eingebauten Übungen wie das korrekte Anlegen der Schutzbekleidung.

Zur Siegerehrung kam auch Bürgermeister Karl Bley. Kreisbrandinspektor Thomas Schmidt dankte den Jugendlichen, sich nicht nur mit Smartphones zu beschäftigen, sondern zur Jugendfeuerwehr zu gehen und der Gesellschaft einen wichtigen Dienst zu leisten.

Es gewann das Team Teunz 2 mit 1468 Punkten vor Teunz 1 (1401), Kemnath 2 (1388), Krondorf-Richt (1371) und Seebarn (1321). Diese Mannschaften vertreten den Kreis am 23. Mai beim Bezirksentscheid, der heuer in Schwandorf stattfindet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.