Franziska Lautenschlager seit 63 Jahren im Kirchenchor - Den "Runden" gefeiert
Ihre schöne Stimme begeistert

Erika Rettinghausen, Vorsitzende des Frauenbundes, gratulierte dem aktiven Mitglied zum "Runden" sowie auch in ihrer Eigenschaft als Seniorenbeirätin. Bürgermeister Karl Bley tat dies für die Stadt. Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
13.10.2014
8
0
Ihren 80. Geburtstag feierte Franziska Lautenschlager, geborene Jackermeier. Die gebürtige Nittenauerin war als Kulturarbeiterin im Forst tätig. 1958 trat sie mit Johann Lautenschlager, den Nittenauern bekannt als "Schimmel-Hans", vor den Traualtar. Kennengelernt hatte sich das Paar beim Hausfasching im Gasthaus Hierl. Fünf Kinder entstammen dieser Ehe, acht Enkel und ein Urenkel kamen dazu.

Nach wie vor lebt die rüstige Jubilarin im Elternhaus, das erst kürzlich umgebaut wurde. Seit 30 Jahren ist sie Mitglied im Frauenbund. Seit mittlerweile 63 Jahren singt sie im Kirchenchor mit, früher auch im Liederkranz Nittenau. Seit Bestehen der Frauenschola ist die Jubilarin ebenfalls mit ihrer schönen Gesangstimme dabei. Viele Kirchenbesucher erinnern sich noch an das von Franziska Lautenschlager gesungene Solo des "Ave Maria".

Wenn sie nicht zu Fuß unterwegs ist, dann bestimmt per Rad, mit dem sie ihre Besorgungen erledigt. Auch der Garten will gepflegt sein. Und eine zweite große Leidenschaft neben dem Singen ist das Nähen. So hat sie auch immer wieder unter anderem die Uniformen des Kolping-Spielmannszuges ausgebessert und erneuert.

Erika Rettinghausen, Vorsitzende des Frauenbundes, gratulierte dem aktiven Mitglied zum Runden sowie auch in ihrer Eigenschaft als Seniorenbeirat. Bürgermeister Karl Bley erinnerte daran, dass Franziska Lautenschlager auch ihm ein historisches Gewand für Festumzüge genäht habe. Er überbrachte die Glückwünsche der Stadt Nittenau.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.