Für optimale Versorgung

Bis Ende des Jahres sollen die ehemaligen BayWa-Gebäude an der Regentalstraße abgerissen werden. Bild: Götz
Lokales
Nittenau
25.06.2015
9
0

Die Stadtverantwortlichen haben den festen Willen, in Nittenau zwei Drogeriemärkte anzusiedeln. Im Zuge der Bauleitplanung für das ehemalige BayWa-Areal an der Regentalstraße und das Sondergebiet Einzelhandel in Bergham kommt dies zum Ausdruck. Der nächste Schritt ist getan.

Projekte in einer Kommune, seien es neue Baugebiete oder Industrieflächen, müssen ein langes Prozedere durchlaufen. Behörden und Fachstellen reden dabei mit, ebenso tangierte Betriebe wie Telekom oder Bayernwerk. Letztlich können auch die Bürger bei den öffentlichen Planauslegungen Einsprüche oder Anmerkungen vorbringen. Auf einem solchen Verfahrensweg befinden sich derzeit gleich drei Vorhaben der Stadt.

Große Maßnahme

Insofern kam am Dienstagabend auch eine Vielzahl von Fachleuten zur Stadtratssitzung. Zunächst wurde das "BayWa-Areal" abgehandelt. Die Anlagen sollen, so der Fahrplan, zum Jahresende abgerissen werden. Neben dem Umzug des benachbarten Netto-Marktes ist auf dem Gelände ein Drogeriemarkt geplant. Zudem soll die vorbeiführende Regentalstraße aufgeweitet und mit einem Gehsteig versehen werden.

Im Zuge der Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplanes erfolgte nun die öffentliche Beteiligung mit Anhörung der Träger öffentlicher Belange. Den Stellungnahmen, Anregungen und Empfehlungen wurde per einstimmigen Beschluss Rechnung getragen. Ebenso verhielt es sich mit der ersten Änderung des Bebauungsplanes "Schlingmann Sondergebiet Einzelhandel". Auch hier soll in Nachbarschaft des vorhandenen Edeka-Marktes ein Drogeriemarkt Platz finden.

799 Quadratmeter

Die Einwohnerzahl im Stadtgebiet Nittenau reicht mit dem Einzugsgebiet der umliegenden Kommunen (auch für das Projekt an der Regentalstraße) laut Untersuchung aus. Ferner unterschreitet die Verkaufsfläche von 799 Quadratmeter die landesplanerisch relevante Grenze von 800 Quadratmetern. Das Gremium behandelte die eingegangenen Stellungnahmen und beschloss die entsprechende Satzung für das Sondergebiet. Franz Probst (Grüne) nahm an der Abstimmung nicht teil (Im Blickpunkt).

Rasch abgehandelt war das Thema "Rosenstraße II". Hier entsteht an der Alten Regensburger Straße ein Baugebiet, das vor allem für junge Familien gedacht ist. Bürgermeister Karl Bley (SPD) verwies darauf, dass ein eingezeichneter Weg keineswegs öffentlicher Natur sei. Dann müssten nämlich zusätzlich Erschließungskosten erhoben werden. Hier handle es sich um privaten Grund, der durch entsprechende rechtliche Regelung eine Nutzung erfahren könnte. Die Abwägung passierte den Stadtrat.

Endgültig grünes Licht

Für den Kindergarten Fischbach erfolgte per einstimmigen Beschluss die Anerkennung weiterer bedarfsnotwendiger Plätze. Damit dürfte dem Anbau der katholischen Kirchenstiftung nichts mehr im Wege stehen. Für heuer steht ein Investitionszuschuss in Höhe von 25 000 Euro im städtischen Haushalt.

Weiter wurde das Gremium informiert, dass für die Übergangsgruppe im alten Gymnasium an der Fischbacher Straße unter Trägerschaft des BRK bislang 17 Anmeldungen vorliegen. Voll ausgebucht ist die Kinderkrippe an der Fischbacher Straße. Karl Bley verwies auch noch auf ein Schreiben des Landratsamtes, mit dem der Etat 2015 die rechtsaufsichtliche Hürde genommen hat. Das Volksfest 2016 findet von 3. bis 6. Juni statt. Das Bürgerfest, das in dreijährigem Turnus im Terminkalender steht, geht von 1. bis 3. Juli 2016 über die Bühne.

Druck gemacht

Bezüglich der DSL-Thematik habe die Stadt bei der Firma amplus Druck gemacht, berichtete der Bürgermeister. Nun versichere das Unternehmen, dass die Anbindung bis spätestens 30. September realisiert werde. Unter Anfragen regte Jürgen Kuprat (SPD) eine Optimierung der neuen Beschilderung zur Beschränkung der großen Regenbrücke an. Hier seien waghalsige Wendemanöver von Lastzügen zu beobachten. Karl-Heinz Stich (FW) sieht das ebenso und verwies auf den Bereich der Thanner Straße. Das Thema soll mit den zuständigen Behörden erläutert werden, versicherte Bley.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.