Großes Konzert zum Jubiläum

Lokales
Nittenau
14.04.2015
3
0

2016 kann der Männerchor auf sein 40-jähriges Bestehen blicken. In welchem Umfang dies geschieht, steht noch offen. Klar ist jedoch, dass ein Chor am besten mit Musik seine Gründung feiert.

Es war die erste Mitgliederversammlung des Männerchors nach seiner Gründung als Verein, auf dem Tag genau vor einem Jahr, erinnerte Vorsitzender Julius Schmatz. Der Chor selbst besteht bereits seit 39 Jahren. Das Gründen eines Vereins habe viele Vorteile, schickte Schmatz seinem Rechenschaftsbericht voraus. Derzeit zählt der Verein 22 zahlende und zwölf aktive Vereinsangehörige. "Wir dürften wesentlich mehr sein", betonte der Sprecher. Mitglieder sollten geworben werden.

Verband beigetreten

Die Gemeinnützigkeit sei vom Finanzamt anerkannt worden. Spenden würden berücksichtigt, die Mitgliedsbeiträge hingegen nicht, da das Singen als "Privatvergnügen" angesehen werde. Mit der Chorleiterin Michaela Kangler-Lang sei eine Vereinbarung getroffen worden bezüglich der Proben und des finanziellen Rahmens. Zwar habe der Verein ein Honorar veranschlagt, wenn der Chor auf Einladung auftrete, "aber meistens haben wir für Gottes Lohn gesungen", betonte Schmatz. Beigetreten sei der Verein dem Bayerischen Sängerbund und dem Verband Oberpfälzer Chöre. Somit verfüge der Männerchor über eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung und erhalte Zuschüsse zu entstandenen Kosten und für Beschaffungen sowie Informationen. Eine Homepage sei am Entstehen. Gekauft wurde laut Schmatz ein elektronisches Klavier sowie Notenmaterial. Die Kosten in Höhe von 1800 Euro seien durch Zuschüsse voll gedeckt.

Dank an Vorsitzenden

Der Vorsitzende verwies auch auf die zahlreichen Auftritte des Chores, etwa beim Georgi-Ritt der Pferdefreunde Regental, in der Kirche in Asang, beim Gesundheitstag in der Reha-Klinik, beim Senioren-Sommerfest im Haus Valentin sowie beim Weihnachtsmarkt und beim Adventssingen. Der Hospizbewegung der Caritas habe man eine Spende übergeben, die aus diesem Adventssingen resultierte, so Schmatz. Die Gesangsproben fänden alle zwei Wochen statt, auch in den Ferien.

Kassier Dieter Schweizer dankte vor seinem Bericht Schmatz für dessen vielfältige Bemühungen, begleitet vom Applaus der Anwesenden. Schmatz wies auf die nächsten Termine des Männerchors hin. So nehme der Chor am Jubiläum der Schützengesellschaft 1865 teil und bei "250 Jahre Blasmusik" der Stadtkapelle. Als nächstes größeres Ereignis stehe am 9. Mai das eigene Konzert auf dem Programm, zu dem mehrere Chöre ihr Kommen bereits zugesagt hätten. Für Ende August sei eine Wanderung von Muckenbach zum Waldhaus Einsiedel geplant.

Partnerstädte einladen

Im Frühjahr veranstalte die Partnerstadt Prestice ein größeres Fest mit Chören. Auf dem Programm stünden wieder die Jahresmesse, ein Auftritt beim Weihnachtsmarkt und die Teilnahme am Adventssingen. Die Proben für das Konzert am 9. Mai laufen, zwischendurch könne man vielleicht eine Messe einstudieren sowie Lieder für traurige Fälle, so Schmatz. "Die Arbeit wird uns nicht ausgehen."

Wie kann ein Chor sein Jubiläum feiern? "Am besten mit einem Konzert", sagte Schmatz. Ein Gottesdienst und eine kleine interne Feier solle es ebenfalls geben. Dazu könnten auch die Partnerstädte eingeladen werden. Biblis beispielsweise verfüge über mehrere Chöre, so der Sprecher. Im Raum stand auch die Frage nach dem Erstellen einer Chronik und ob wieder in einer Kapelle gesungen werden soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.