Günter Kohler feiert seinen 80. Geburtstag - Der Garten als großes Hobby - Auch im Landkreis ...
Herausragendes Engagement gewürdigt

Zahlreiche Gratulanten fanden sich gestern bei Günter Kohler (Vierter von rechts) ein, darunter Bürgermeister Karl Bley (rechts) und Altlandrat Volker Liedtke (Vierter von links). Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
11.02.2015
9
0
In der Stadt am Regen und auf Kreisebene hat sich Günter Kohler große Verdienste vor allem mit seinem gesellschaftlichen Engagement erworben. Und so verwunderte die große Gratulantenschar nicht, die sich am gestrigen Dienstag die Türklinke in die Hand gab, um ihrem überaus aktiven Mitglied zum 80. Geburtstag zu gratulieren.

Günter Kohler kam in Reichenbach zur Welt, wo er mit einem Bruder aufwuchs. Nach seinem Betriebswirtschaftsstudium in München wagte er den Sprung in die Selbstständigkeit, fungierte als Mitinhaber der Firma Jehl, Kohler & Co, die er in Nittenau gegründet hatte. Das Geschäft führte ein Vollsortiment an elektrischen Geräten, Maschinen und Küchen. Diese Aufgabe füllte ihn bis zu seinen Ruhestand aus.

Hohe Auszeichnungen

Sein privates Glück fand er in seiner Frau Hilda. Mit ihr trat er 1964 vor den Traualtar. Eine Tochter und ein Sohn entstammen dieser Ehe, zwei Enkel kamen dazu. Eines seiner größten Hobbys liegt im Außenbereich seines Anwesens im Schlößlgartenweg: Im Garten gibt es immer wieder viel zu tun. Günter Kohler führte jahrzehntelang den GOV Nittenau, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Darüber hinaus war er seit 1981 Mitglied im Vorstand des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege, von 2000 bis 2012 stellvertretender Kreisvorsitzender. Im Jahr 2012 wurde er auch hier zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Seit 1972 ist der Jubilar Mitglied beim Förderverein der Grund- und Mittelschule Nittenau. Von 1978 bis 2005 stand er dort an der Spitze, 2005 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Gründungsmitglied ist Günter Kohler bei den Museumsvereinen in Nittenau und Mappach. Als stellvertretender Vorsitzender fungiert er beim Touristikverein Nittenau. Seit 1978 gehört er der Feuerwehr Nittenau an, weit über 55 Jahre der Wehr Reichenbach. Mitglied beim Krankenpflegeverein ist er seit dessen Bestehen und seit 60 Jahren gehört Kohler der CSU Nittenau an. Zudem steht er bei weiteren Vereinen in der Mitgliederliste.

Für sein überaus großes Engagement wurden Günter Kohler viele Auszeichnungen zuteil. So ist er Träger der Goldenen Rose für Gartenbau und Landeskultur. Überreicht wurde ihm vonseiten der Stadt Nittenau die Bürgermedaille in Silber. Bürgermeister Karl Bley und Seniorenbeirätin Christa Lorenz überbrachten die Glückwünsche der Stadt Nittenau.

Für den Kreisverband für Gartenbau und Landespflege gratulierten Vorsitzender Volker Liedtke, die Geschäftsführerin Heidi Schmid sowie Petra Schmid und Wolfgang Grosser. Für den GOV Nittenau kam zweite Vorsitzende Berta Seebauer zum Gratulieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.