Gute Zeiten am Regen

Etwa 400 Teilnehmer nahmen das sportliche Angebot wahr. Bild: gml
Lokales
Nittenau
15.10.2014
6
0

Am Sonntag ging die vierte Auflage des Regental-Laufs über die Bühne. Neben dem Hauptlauf über zehn Kilometer wurden drei weitere Strecken angeboten: Bambini 600 Meter, Schüler 1,8 Kilometer und eine Kurzstrecke über fünf Kilometer. Erstmals gab es über diese Länge einen Nordic-Walking-Lauf.

Etwa 400 Teilnehmer nahmen das sportliche Angebot wahr. Die Streckenführung der einzelnen Läufe hat sich im Vorjahr bewährt und wurde ohne Änderungen übernommen. Im Hauptlauf über zehn Kilometer legte bei den Herren der Vorjahressieger Michael Lang von der Skivereinigung Amberg von Anfang an ein hohes Tempo vor und nach der Hälfte des Rennens mit 30 Sekunden vor einer dreiköpfigen Verfolgergruppe. Sie bestand aus Lothar Loth, Felix Mayerhöfer und Thomas Kerner.

Mit deutlichem Vorsprung von über einer Minute auf den Zweitplatzierten erreichte Michael Lang den Tagessieg. Dabei unterbot er in einer Zeit von 32:54 Minuten seinen eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr um genau 40 Sekunden. Auf Platz zwei landete Felix Mayerhöfer von der DJK Dasswang (34:00 min), den dritten Platz erreichte der amtierende Crossweltmeister Thomas Kerner vom TV Burglengenfeld/Humanspeed Endurance (34:27 min). Bei den Damen setzte sich Susanne Schmidt von SWC Regensburg in einer Zeit von 42:59 Minuten durch.

Neben dem Hauptlauf wurden im Rahmenprogramm drei weitere Strecken angeboten. Neu hinzu gekommen ist zusätzlich ein Nordic-Walking-Lauf. Alle Starts wurden vom Schirmherrn der Veranstaltung, dem Bürgermeister der Stadt Nittenau Karl Bley, auf den Weg gebracht. Bei den Nordic Walkern hatte sich ein buntes Teilnehmerfeld eingefunden. Insgesamt 33 "Geher" begaben sich mit ihren Sportgeräten auf die fünf Kilometer lange Strecke. Von Beginn an setzte sich der spätere Gewinner Wolfgang Scholz vom Power Nordic Walking Regensburg an die Spitze des Feldes und siegte am Ende in einer Zeit von 30:01 Minuten.

Bei den Frauen siegte Christiane Feldmeier vom NW Team City Fit & Sport Ferstl in 34:23 Minuten. Beim Lauf über die Kurzstrecke entwickelte sich bei den Herren von Anfang an ein spannender Zweikampf, bei dem die Entscheidung erst auf der Zielgerade gefallen ist. Nachdem sich im Verlauf keiner vom anderen absetzten konnte, siegte am Ende Johannes Dexler vom SV Erzhäuser/Windmais in einer Zeit von 17:21 Minuten.

Bei der Mannschaftswertung, ausgetragen im Hauptlauf über 10 Kilometer, wurden die drei schnellsten Laufzeiten jedes Vereins zusammengezählt. Hier erbrachte das Team vom Lauftreff Teublitz 1 mit Markus Gleissl, Markus Rayzer und Oliver Schwarz in der Gesamtzeit von 1:58:31 Stunden die beste Leistung. Sie gewannen vor dem Team des TSV Detag Wernberg 1 (Wolfgang Schleicher, Roland Krs und Josef Demleitner, 2:00:23 h) und SWC Regensburg 1 (Rudolf Salzberger, Hans Merkl und Susanne Schmidt, 2:01:25 h).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.