Gutes Rezept gegen Langeweile

Bürgermeister Karl Bley (links) und Hermann Riedl vom Touristikbüro stellten das umfangreiche Ferienprogramm vor. Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
23.05.2015
2
0

Altbewährtes mischt sich mit völlig Neuem. In wochenlanger Kleinarbeit wurde am Ferienprogramm der Stadt gefeilt und organisiert. Heraus kamen Veranstaltungen, so vielfältig wie nie.

Es ist das 30. Mal, also ein kleines Jubiläum, dass die Stadt in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen den Kindern und Jugendlichen ein Ferienprogramm anbietet, das zum Mitmachen einlädt, freute sich Bürgermeister Karl Bley über das Ergebnis. Bei Hermann Riedl, Leiter des Touristikbüros Nittenau, liefen die Fäden der Organisation zusammen.

Fußball und Reiten

37 Vereine beteiligten sich heuer - acht mehr als im Vorjahr, erläuterte Riedl. Insgesamt handle es sich um 58 Veranstaltungen, davon seien 14 kostenlos und 27 unter zehn Euro buchbar. Die "Kidsgames" - vielen Familien ein Begriff - sind diesmal ein Punkt des Ferienprogramms. Ganz neu ist das "Hans-Dorfner-Fußballcamp" in Nittenau, von Donnerstag, 6. bis 8. August, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Angesprochen sind Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, die auf dem Vereinsgelände des TSV Nittenau trainieren können. Hier muss die Anmeldung bis spätestens 11. Juni (www.fussballferien.de) erfolgen. Die Kosten belaufen sich auf 129 Euro, für Geschwister auf 109 Euro. Inklusive sind Verpflegung sowie eine komplette Trainingsausrüstung mit Trikot, Hose und Stutzen, sowie ein Fußball für jeden Teilnehmer.

Neu ist auch ein Drei-Tage-Lerncamp, von Dienstag, 11. bis 13. August auf dem Gestüt Tiefenhof. Angesprochen sind Kinder ab sieben Jahren. Die Kosten belaufen sich auf 250 Euro pro Kind. Das Lerntraining beinhaltet Bastelworkshops, Ausflüge in den Wald, Fackelwanderung, Reiten und Entspannungseinheiten. Premiere hat auch "Dance and Drums" für Kinder und Teens. In Kooperation mit dem TSV Walderbach erfolgt erstmals die Einführung in den Orientierungslauf. Zehn Tagesfahrten werden angeboten, beispielsweise in die Allianz-Arena, zur Sternwarte Dieterskirchen oder zu den Karl-May-Festspielen in Dasing bei Augsburg. Austoben können sich Kinder und Jugendliche bei einer Vielzahl von Sportarten, wie Wasserski, Geocaching, Karate, Tischtennis, Schach, Kegeln und Schießen.

Der Kreativbereich ist ebenfalls gut besetzt mit Malen in der Natur, Haselnusspfeifchen schnitzen, Laubsägearbeiten, Kreuz basteln, Edelsteinketten flechten, Bernstein schnitzen und sonstigem Basteln. Auch der Aufenthalt in der Natur kommt nicht zu kurz. Die Feuerwehren bringen sich mit ein. Sechs Kinonachmittage werden angeboten. Kochen und Grillen gemeinsam bringt Spaß. Ein Crashkurs in Gitarre weckt eventuell das Interesse.

Die Alternative

"Wir entlasten die Eltern", meinte Bürgermeister Bley. Ebenso könnten Eltern und Kinder die Möglichkeit der Freizeitgestaltung vor Ort erkennen. Ursprünglich gedacht war das Ferienprogramm als Alternative gerade für die Kinder, deren Familien sich keinen kostspieligen Urlaub finanziell leisten können, die aber auch schöne Ferien haben sollen. Diese Zielsetzung gelte all die Jahre hindurch bis heute, sind sich Bley und Riedl einig.

Anmeldungen sind ab Samstag, 27. Juni, ab 10 Uhr im Touristikbüro möglich. Es können nur eigene Kinder oder Enkel angemeldet werden. Eine Anmeldung per Mail oder Telefon ist nicht möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.