Im Unterricht am Ball

Auch an der Nittenauer Schule machte das DFB-Mobil mit seinen Fachleuten Station. Bild: hfz
Lokales
Nittenau
28.02.2015
1
0

Fußball macht den Kindern Spaß. Auch an den Schulen wird das Projekt des Kultusministeriums aufgegriffen. Praxisnaher Unterricht lautet die Vorgabe.

Unter Leitung von Fachberater Martin Gradl (Landesschulobmann Fußball) und des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein des Staatlichen Schulamtes Schwandorf machte das DFB-Mobil in Grundschulen, Ganztagesklassen und kooperierenden Vereinen im Landkreis Schwandorf halt. DFB-Referent Rainer Summerer und Martin Gradl zeigten an den Grundschulen Maxhütte, Nittenau, Burglengenfeld, Ettmannsdorf, Döpfer-Grundschule Schwandorf und an der Ganztagesklasse der Mittelschule Kreuzberg Schwandorf praxisnahe Fußballstunden für den Schulsportunterricht. Den Lehrkräften der jeweiligen Schulen wurde dabei auch eine Unterrichtshospitation ermöglicht.

"Das Angebot wurde sehr gut angenommen und war für alle Beteiligten eine gelungene Abwechslung und eine gewinnbringende Fortbildung in Sachen Schulfußball", zeigte sich Fachberater Martin Gradl sehr zufrieden. Die Schüler erhielten Leibchen, Stundenpläne und Poster der WM-Mannschaft. Die Lehrkräfte und Schulen konnten sich über ein Ballgeschenk und Informationsmaterial mit Unterrichtsbeispielen freuen.

Ein weiteres Ziel war es, Brücken zu Vereinen zu bauen. So wurden die kooperierenden Vereine der jeweiligen Schulen wie der FC Schwandorf, der TSV Nittenau und der ASV Burglengenfeld mit Vereinsbesuchen zusätzlich einbezogen. Einige Schulen haben bereits eine Sportarbeitsgemeinschaft Fußball gegründet oder wollen diese Kooperation in Zukunft angehen, wie es im Projekt des bayerischen Kultusministeriums angestrebt wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.