International erfolgreich

Mit Stolz und Freude nahm das Berghamer Team die Auszeichnung entgegen. In der hinteren Reihe sind (von links) Kreisbrandrat Robert Heinfling, Andreas Zierer, Manuel Ziegler, Sebastian Bock, Marcus Reil und Kreisbrandmeister Armin Jehl zu sehen. Vorne von links: Martin Griesbeck, Yvonne Käsbauer, Daniel Reil, Corinna Bock und Stefan Bauer. Bild: hfz
Lokales
Nittenau
22.05.2015
20
0

Die Vorbereitung fiel intensiv aus, der Erfolg stellte sich ein. Die Berghamer Feuerwehr bestand den Wettkampf um den Landespokal bei internationaler Beteiligung mit Bravour. Dabei wurden auch die sportlichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt.

Eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Bergham trat beim zweiten Bayerischen Landespokalwettbewerb in Amberg an. An diesem internationalen Feuerwehrwettkampf beteiligten sich insgesamt 89 Gruppen aus der gesamten Bundesrepublik sowie den Nachbarländern Tschechien, Österreich und Südtirol mit über 800 Aktiven.

Angenommen wurde beim "Löschangriff trocken" die Wasserentnahme aus einem Bach, aus dem das Wasser mit vier Saugschläuchen gefördert und dann über zwei B-Schläuche zum Verteiler abgegeben werden musste. Vom Verteiler weg waren noch je zwei C-Schläuche zu den beiden Strahlrohren zu verlegen. Anschließend musste ein 400 Meter- Staffellauf mit drei Hindernissen bewältigt werden. Diese setzten sich aus einer 1,50 Meter hohen Wand, einem acht Meter langen Rohr und einem sechs Meter langen Schwebebalken zusammen. Hier zahlte sich das Training aus, das die Mannschaft oft bis in die späten Abendstunden unter der Leitung von Daniel Reil absolviert hatte. Kondition, Disziplin, Teamgeist und Präzision waren Voraussetzung, um im hart umkämpften Wettkampf zu bestehen, in dem es auf jede Sekunde ankam. Jeder Handgriff musste sitzen.

Nach der Siegerehrung durch den stellvertretenden Landesverbandsvorsitzenden Johannes Buchhauser und dem Landeswettbewerbsleiter Karl Diepold nahm Gruppenführer Daniel Reil im Namen der gesamten Mannschaft eine Urkunde und für jedes Gruppenmitglied das Bundesleistungsabzeichen in Bronze entgegen. Stolz dankte er seinem Team für ihr Engagement. Es sei nicht selbstverständlich, dass die Aktiven ihre Freizeit für Ausbildung und Training opferten.

Stolz ist die Feuerwehr Bergham auch, dass zwei Frauen das Team stärkten. Auch Kreisbrandrat Robert Heinfling und Kreisbrandmeister Armin Jehl gratulierten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.