Jury fällt Entscheidung beim Wettbewerb schwer - Maxi Schmalzl gewinnt
Kein bisschen nervös beim Lesen

Maxi Schmalzl (vorne Mitte) vertritt das RTG Nittenau beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene. Bild: sir
Lokales
Nittenau
15.12.2014
32
0
Den Meldungen, Kinder und Jugendliche würden zu wenig und dadurch schlecht lesen, traten die Schüler der sechsten Klassen am Regental-Gymnasium (RTG) beim Vorlesewettbewerb eindrucksvoll entgegen. In der entspannten Atmosphäre des großen Musiksaals trugen die Schüler Textpassagen vor. Die Vorentscheidung war zuvor bereits in den Klassen gefallen. Ermittelt wurden dabei die zwei besten Leser jeder Klasse.

Zunächst stellten die sechs Leser in der ersten Runde einen vorbereiteten Text vor. Danach trugen sie einen unbekannten Text, einen Auszug aus der Weihnachtsgeschichte "Wer hustet da am Weihnachtsbaum?" vor. Die Jury setzte sich aus sechs Schülern der zwölften Jahrgangsstufe zusammen.

Die Jury, wie sie zugab, hatte sich mit ihrem Urteil nicht leicht getan: Alle Vorleser hätten sehr schöne Erzählpassagen gewählt und laut und deutlich gelesen. Betonungen, auch bei den fremden Texten, sowie flüssiges Vorlesen seien der Jury bei allen Teilnehmern positiv aufgefallen. Als besten Leser kürte die Jury Maxi Schmalzl aus der Klasse 6 a, der beide Texte überzeugend vortrug. Auf den zweiten Rang setzte sie Lily Mühlig-Versen, ebenfalls aus der 6 a, die vor allem die Charaktere gut darstellte. Die dritte Gewinnerin, Leonie Windl aus der Klasse 6 b, las vor allem sehr dynamisch und gut betont. Die drei Erstplatzierten bekamen Buchpreise überreicht. An die Gewinner, auch an die weiteren Teilnehmer, Jonas Dinter (6 c), Konstantin Schaub (6 b) und Sabrina Wankerl (6 c), wurden Taschenbücher überreicht. Lehrerin Elisabeth Steinhuber wies darauf hin, dass es, abgesehen von den teilnehmenden Sechstklässlern, noch viele weitere Lesetalente in den Klassen gäbe.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.