Kantersieg für Spitzenreiter

Lokales
Nittenau
16.12.2014
1
0

In der vierten Runde der Bezirksliga Nord reiste der Spitzenreiter aus Nittenau nach Haselmühl. Da die Gastgeber stark ersatzgeschwächt antraten, übernahmen die Nittenauer Schachspieler schnell die Kontrolle über das Geschehen. Am Ende gab es einen Kantersieg.

(ach) Der erst in dieser Saison zum Stammspieler der ersten Mannschaft aufgestiegene Jugendspieler Tobias Brunner erkämpfte sich auf Brett 7 kleine Vorteile, die er in einem Bauernendspiel in einen Sieg umwandeln konnte. Damit wurde eine Erfolgsserie eingeläutet, die von Michael Plank mit seinem vierten Sieg im vierten Spiel weitergeführt wurde.

Philipp Kammer einigte sich zwischendurch mit seinem Gegner auf Brett 8 auf ein leistungsgerechtes Remis. Auf Brett 5 bezwang Jochen Hellerbrand seinen Kontrahenten. Danach stellte Stefan Weber auf Brett 4 mit einem weiteren Sieg den Mannschaftssieg bereits sicher.

Sieg auf Brett 1

Thomas Kammer einigte sich auf Brett 3 auf Remis, ebenso wie Bernd Moore auf Brett 6. Den Schlusspunkt zum 6,5:1,5-Kantersieg setzte Christoph Kammer auf Brett 1. Er hatte seinen Gegner in der Zeitnot-Phase zu einem entscheidenden Fehler verführt.

Mit diesem Sieg feiert der TSV Nittenau mit 8:0 Mannschaftspunkten und 22 Brettpunkten die Herbstmeisterschaft. Nach der Weihnachtspause steigt am 18. Januar das Spitzenspiel in der Bezirksliga Nord zwischen dem Nittenauer Herbstmeister und dem ebenfalls verlustpunktfreien Zweitplatzierten aus Luhe-Wildenau. Hier könnte bereits eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft fallen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.