Klares Votum für Trocknung

Lokales
Nittenau
17.08.2015
1
0

Der Abwasserzweckverband im Sulzbachtal tritt dem noch zu gründenden Zweckverband zur Klärschlammentsorgung bei. Dagegen stimmte Verbandsrat Rudolf Sommer (Bruck), der grundsätzliche Bedenken gegen die Verbrennung hegt.

"Die Verbrennung ist der falsche Weg", meinte Marktrat Rudolf Sommer (Bruck) bei der Sitzung des Zweckverbands zur Abwasserbeseitigung im Sulzbachtal im Nittenauer Rathaus. "Die Lösung müsste die Reinigung des Klärschlamms sein." Sommer hält nichts davon, den wertvollen Dünger zu verbrennen. Dementsprechend fielen auch seine Abstimmungen bezüglich des Beitritts zum Zweckverband thermische Klärschlammverwertung im Landkreis Schwandorf (ZTKS) aus. Sommer kündigt nach seiner Gegenstimme zur Beitrittserklärung an, auch alle weiteren Beschlüsse bezüglich der Verwertung abzulehnen. Alle weiteren Verbandsräte stimmten für den Beitritt.

Bürgermeister Karl Bley als Verbandsvorsitzender erläuterte den Räten aus den Kommunen Bruck, Bodenwöhr und Nittenau und seinen beiden Stellvertretern, den Bürgermeistern Hans Frankl (Bruck) und Richard Stabl (Bodenwöhr) die Jahresrechnung 2014. Bley als Vorsitzender stimmte nur bei Feststellung mit.

Verbandsrat Rudolf Sommer trug den Bericht der örtlichen Rechnungsprüfung vor und empfahl die Entlastung. Die Summe der bereinigten Solleinnahmen und -ausgaben des Verwaltungshaushalts belaufen sich auf 913 434,47 Euro, die bereinigten Solleinnahmen und -ausgaben des Vermögenshaushalts auf 467 699,32 Euro. Der Gesamthaushalt weist mithin ein Volumen von 1 381 133,79 Euro auf.

Die Zuführung zur allgemeinen Rücklage beziffert sich auf 100 547,10 Euro, die Entnahme aus der allgemeinen Rücklage auf 110 015,65 Euro. Einstimmig stellte das Gremium die Jahresrechnung fest und erteilte die Entlastung.

Der Zweckverband stellte für seine Anlage den Antrag auf weitere wasserrechtliche Genehmigung. Die Einzelmaßnahmen, die die Kommunen zu erledigen haben, wurden dargelegt. Von den Auflagen des Landratsamtes nahm das Gremium Kenntnis.

Der Verbandsvorsitzende gab einen Sachstandsbericht über die Sanierungsmaßnahmen an der Verbandskläranlage. Die Erneuerung der Gasverdichterstation wurde abgeschlossen. Erneuert werden die Elektroanlagen im Rechengebäude sowie die Heizung. Bley informierte die Räte, dass der Haushaltsplan 2015 des Zweckverbands ohne Auflagen genehmigt worden sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.