Mehr Ausgaben als Einnahmen bei der Verkehrsüberwachung - Wechsel
Kein profitables Geschäft

Lokales
Nittenau
05.02.2015
1
0
Auch Silvia Fuchs, Leiterin der Stadtbücherei, gab bei der Sitzung des Hauptausschusses ihren Bericht. Sie verwies auf 47 Veranstaltungen wie Klassenführungen oder Vorlesestunden.

Nach dem Ausscheiden von Katja Lehner sei es gelungen, neue ehrenamtliche Mitarbeiter zu gewinnen. Derzeit verfüge die Einrichtung über 3350 Medien. Ein Ausleihe sei auch online möglich. Sehr gut laufe die Kooperation mit Schulen und Kindergärten. Auch ihr sprach Bürgermeister Karl Bley seinen Dank für die engagierte Arbeit aus.

Mit dem Gerücht, die Stadt verdiene an der kommunalen Verkehrsüberwachung, räumte Geschäftsleiter Jakob Rester auf. Seit Juni 2014 laufe die Überwachung des fließenden Verkehrs, seit September 2014 würden nach einer Kulanz-Zeit Verstöße im ruhenden Verkehr geahndet. Den Gesamteinnahmen von 15 825 Euro stünden Ausgaben von 16 698 Euro gegenüber. Der bisherige Außendienstmitarbeiter des Zweckverbandes hat gekündigt. Nun wird eine weibliche Kraft diese Aufgabe übernehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.