Mehr Kontinuität

Lokales
Nittenau
04.12.2015
4
0

Eigentlich sollte Stefan Moller die Polizeistation in Nittenau nur für sechs Monate leiten. Es wurde ein Jahr daraus. Das schönste seiner 35-jährigen Karriere, in denen er an 13 Dienststellen im Einsatz war. Das versicherte Moller bei der Stabsübergabe am Donnerstagvormittag im großen Sitzungssaal der Stadt.

Der 51-jährige Moller wechselt als stellvertretender Leiter an die Polizeiinspektion nach Burglengenfeld. Rainer Hirschmann (43) hat Anfang Dezember die Nachfolge angetreten. Der Burglengenfelder ist verheiratet, hat einen Sohn und arbeitete sechs Jahre in Neutraubling. Die neue Dienststelle kommt Hirschmann schon wegen der kürzeren Anfahrt in die Arbeit entgegen.

Ansonsten darf er sich auf ein "gut bestelltes Feld" freuen, wie er selbst feststellte. Alle Seiten bestätigten, dass auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Nittenau und dem Markt Bruck gut funktioniere - auch die Bürgermeister Hans Frankl und Karl Bley, die bei der Amtseinführung ebenfalls vertreten waren.

Egid Viehauser, Leiter der Polizeiinspektion Burglengenfeld, freut sich auf mehr Kontinuität in Nittenau. Bisher waren die Leiter nicht allzu lange in der Stadt. "Es soll nicht immer ein kurzes Gastspiel sein." Auch Hirschmanns Vorgänger Moller befürwortet eine längerfristigere Lösung: "Nittenau soll fest vergeben werden, das ist auch gut so."

Laut Viehauser stimmen mit dem neuen Leiter schon mal die Voraussetzungen: "Er ist der richtige Mann am richtigen Ort."
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.