Mit Freude und Fachwissen

Für ihre Vereinstreue wurden Mitglieder des GOV Nittenau durch den Vorsitzenden Michael Struzyna (rechts), seine Stellvertreterin Berta Seebauer (Vierte von rechts), Kreisverbandsvorsitzenden Volker Liedtke (links) und zweiten Bürgermeister Albert Meierhofer (Sechster von links) ausgezeichnet. Bild: Schieder
Lokales
Nittenau
06.12.2014
0
0

"Garteln" ist ein idealer Ausgleich für beruflichen Stress. Und auch im Alter macht diese Arbeit Spaß. Unterstützung, das fachliche Wissen betreffend, kommt vom Verein.

463 Mitglieder zählt der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein (GOV) Nittenau. Eine Vielzahl von ihnen erfuhr bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Pirzer eine besondere Ehrung aufgrund ihrer Treue zum Verein. Die kommt nicht von ungefähr, wie die Berichte des Vorstands aufzeigten.

Witterung sehr mild

Das gesamte Jahr über bietet der GOV den Gartlern Gelegenheit, ihr Fachwissen zu erweitern und sich bei geselligen Ereignissen auszutauschen. Vorsitzender Michael Struzyna hatte das Wetter tagtäglich sehr genau beobachtet und akribisch aufgezeichnet. Insgesamt sei die Witterung sehr mild ausgefallen, auch im Winter, so dass sich Schädlinge aller Art sehr wohl gefühlt hätten. Geblüht habe alles und das gleichzeitig.

Gut besucht sei nach wie vor der Vortrag zum Weinstock am Haus, dem die Praxis mit Schneiden und Pflege folgte. Kompostierung und Pflanzenernährung standen im Fokus eines weiteren Fachvortrags. Zudem gab es zwei Pflanzenbörsen. Regen Zuspruch habe auch das Gartenfest gefunden.

Viele der Veranstaltungen 2014 tauchen auch im Jahresprogramm 2015 wieder. Vorträge, eine Kräuter-Führung, die Edelreiserausgabe, ein Tag der offenen Gartentür bieten neben dem Tagesausflug nach Augsburg und der Zweitagesfahrt nach Salzburg Abwechslung im Alltag.

Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer würdigte die vielen Aktivitäten des Vereins. Die Arbeit im Garten biete oft einen Ausgleich zum Beruf.

Volker Liedtke, Vorsitzender des Kreisverbands der Gartenbauvereine, würdigte die Atmosphäre der Versammlung, die musikalisch durch Heiner Weiß und Anita Ertl adventlich gestaltet wurde. Der Kreisverband bestehe aus 90 Vereinen. Der GOV Nittenau könne sich sehen lassen mit seinem aktiven Vereinsleben. Schwandorf sei der zweitstärkste Kreisverband in Bayern.

Kassier Reinhard Lang legte die Finanzen des Vereins dar. Eine ordentliche Führung der Geldgeschäfte wurde ihm von den beiden Revisoren Rudolf Höfler und Willi Koller bescheinigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.