Neue Akzente setzen

Lokales
Nittenau
04.07.2015
4
0

Die Wintersportler setzen auf eine konstante Entwicklung. Dies wurde bei der Jahresversammlung deutlich. Darüber hinaus steht heuer noch ein großes Fest ins Haus.

Ina Frankerl und Alexander Preu leiten die Wintersportabteilung des TSV Nittenau auch in den kommenden drei Jahren. Beiden zur Seite stehen Doris Urban in der Funktion der Sport- und Fitnesswartin und Stefan Lautenschlager als Kassier. Das ergaben die Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung.

Die Führungsriege hat auch schon die nächste Schneesaison geplant, in der man neben den etablierten Veranstaltungen wie den Skikursen "Alpin" und "Nordic" oder dem Skibasar auch neue Akzente setzen will, um das Programm der Abteilung attraktiv zu gestalten. So wird im kommenden Winter die Möglichkeit angeboten, einen Schnupperkurs im Biathlon mitzumachen oder Skitouren zu gehen. Ebenso neu ist ein Bambini-Skikurs für die Kleinsten im Nachwuchs.

Fitness stets gefragt

In ihrem Rückblick ließ Ina Frankerl zuerst die vergangene Sommersaison Revue passieren, die eine Vielzahl an Angeboten und Veranstaltungen beinhaltete. Den Start in den Winter bildete der seit langem etablierte und beliebte Skibasar unter der Regie von Hans Bollwein. Nach dem Jahreswechsel wurden die Ski- und Snowboardkurse am Geißkopf abgehalten. Hinzu kamen etliche Tagesfahrten.

Im Sektor "Ski Nordisch" standen die Langlaufkurse von Michael Martin und Stefan Michl im Mittelpunkt, die in Kooperation mit dem SC Stein abgehalten wurden. Ab März liefen die neuen Staffeln der Fitnesskurse "Heißes Eisen" und "Deep Work", die inzwischen abgeschlossen sind. Neu im Angebot ist seit dem 1. Juni "Tabata". Daneben läuft die neue Reihe "Heißes Eisen", bei passender Witterung im Freien. Den gesellschaftlichen Höhepunkt bildete im September das Trachten- und Waldfest im Gramlkeller. Am Volksfesteinzug nahm die Abteilung mit fast 20 Sportlern teil.

Kassier Albert Auburger gab einen Überblick über die finanzielle Situation der Abteilung. Zum Abschluss informierte er, dass er das Amt des Kassiers in der kommenden Legislaturperiode nicht mehr ausfüllen werde, stellte aber mit Stefan Lautenschlager gleichzeitig einen potenziellen Nachfolger für die anstehenden Neuwahlen vor.

Dass sich das neue Team bereits Gedanken über neue attraktive Angebote gemacht hatte, wurde bei der anschließenden Vorschau auf die neue Saison deutlich. Aufgrund der positiven Resonanz auf die Eröffnungsfahrt ins Stubaital und die Schulung durch die Übungsleiter aus den eigenen Reihen soll diese in ihrer Form beibehalten werden. Als Termin wurde der Dezember geplant. Ebenso finden der Skibasar im November, die Kurse "Nordic" sowie die Ski- und Snowboardkurse in ihrer jetzigen beliebten Form statt.

Eine Überraschung

Um die Ausfahrten "Alpin" attraktiv zu gestalten, wurde das Skigebiet Obergurgl/Hochgurgl neu ins Programm aufgenommen. Zum 40-jährigen Bestehen der Sparte wartet die Abteilungsleitung mit einer Überraschung auf. Im Spätsommer oder Herbst wird eine "Überraschungsfahrt ins Blaue" gestartet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.