Problematik der Wohlfahrt

Lokales
Nittenau
06.02.2015
0
0
Die Vorbereitung für die Sonderausstellung im Museum zu "Kindheit und Jugend in Kriegs- und Nachkriegszeit" fördert manche Schätze zutage. In der Vitrine im Rathaus ist in den kommenden Wochen eine Fotografie ausgestellt, die im ersten Moment recht unscheinbar wirkt. Die Ansicht eines Schaufensters mit Schokoladen- und (Ersatz-)Kaffeewaren zeigt aber auch einen kleinen, seitlich platzierten Zettel, auf dem man den Text erkennen kann: "Ist Mitglied der NSV. Hier werden Gut- und Bedarfdeckungs-Scheine des WHW entgegengenommen." Dabei geht es um die Problematik der Sozialfürsorge vor 70 oder 80 Jahren. Natürlich erbrachten die Sammlungen für das Winterhilfswerk für die vielen Bedürftigen im Lande einen Erfolg, aber die "Volkswohlfahrt" war auch ein staatliches Instrument, das die anderen sozialen Netzwerke aushebelte. Die Museumsleitung weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Leihgaben (oder Spenden), die sprechend sind für diese Zeit, angenommen werden. Die Sonderausstellung wird am 29. April offiziell eröffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.